Tischtennis: GW Flüren gelingt 9:3-Erfolg gegen DJK Adler Frintrop

Tischtennis : GW Flüren feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf

Das bisherige Schlusslicht der Verbandsliga verbessert sich nach dem 9:3 gegen die DJK Adler Frintrop auf den drittletzten Rang. Landesligist Weseler TV schafft einen Sieg und ein Remis. TV Mehrhoog kassiert eine Niederlage.

In der Tischtennis-Verbandsliga hat GW Flüren ein Ausrufezeichen gesetzt. Das bisherige Schlusslicht feierte beim 9:3 gegen die DJK Adler Union Frintrop den ersten Heimsieg und verbesserte sich auf den drittletzten Rang. „Wir haben endlich unser Leistungsvermögen ausgeschöpft“, sagte Spitzenspieler Wolfgang Gerth. In den Doppeln brachten Wolfgang Gerth/Thomas Christians und Leon Becks/Holger Kähler die Grün-Weißen in die Erfolgsspur. Anschließend punkteten Wolfgang Gerth (2), Thomas Christians (2), Leon Becks (2) und Holger Kähler.

In der Landesliga übertraf der Weseler TV die eigenen Erwartungen. Gegen den hochgehandelten Tabellendritten TuS Rheinberg II erreichte der WTV ein 8:8, gegen den Vorletzten TV Bruckhausen siegte er mit 9:4. „Das waren drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt“, sagte Teamsprecher Gordon Thiel, der gegen Rheinberg das Doppel mit Stefan Rademacher und seine beiden Einzel gewann. Zudem waren Mathias Frensch/Tobias Benning, Stefan Rademacher, Mathias Frensch und Tobias Benning (2) erfolgreich. Mit Bruckhausen lieferte sich der WTV ein packendes Duell. „Es war eine richtig knappe Kiste. Wir haben aber alle sechs Fünf-Satz-Spiele gewonnen“, so Thiel. Ralph Benning/Veit Grüttgen, Stefan Rademacher/Gordon Thiel, Tobias Benning/Marvin Schmidt, Ralph Benning, Stefan Rademacher, Gordon Thiel (2), Tobias Benning und Marvin Schmidt punkteten für den Tabellenfünften.

Landesliga-Schlusslicht TV Mehrhoog hatte bei der TTVg WRW Kleve mit 4:9 das Nachsehen. Nach den Doppeln, in denen nur Marco Diederichs/Carsten Heisterkamp siegten, fehlte den Gästen das nötige Quäntchen Glück. Mario Tenbrock-Ingenbrock, Daniel Naves und Carsten Heisterkamp verloren jeweils in fünf Sätzen. Danach kam der TVM nicht mehr in die Nähe eines Punktgewinns. Marco Diederichs, Matthias Pumpe und Mario Tenbrock-Ingenhorst steuerten die weiteren Zähler bei. Am morgigen Dienstag, 19.30 Uhr, kommt es jetzt zum Kellerduell beim Vorletzten TV Bruckhausen.

Bezirksligist SV Schermbeck stand beim 2:9 beim Tabellenzweiten TTV Duisburg auf verlorenem Posten. „Da war nichts zu machen. Unser Gegner steht absolut zu Recht da oben“, sagte Teamsprecher Heiner Schult. Die Punkte für den Vorletzten holten Sven Foitzik/Thomas Mast und Lukas Seland.

In der Bezirksklasse feierte BW Dingden einen überzeugenden 9:1-Heimsieg gegen den TTC Arminia Kapellen. Kay Joosten/Christian Tidden, Kai Lüttgen/Frank Werner, Jan Hörnemann (2), Ulrich Nienhaus, Kay Joosten, Christian Tidden, Kai Lüttgen und Frank Werner sorgten dafür.

Der TV Mehrhoog II überraschte in der Bezirksklasse. Er erreichte beim neuen Spitzenreiter TuS Borth, der in Heimspielen bis dahin noch keinen Punkt abgegeben hatte, nach einem 2:6-Rückstand ein 8:8. Volker Klaczynski/Rene Weigang machten das Remis mit einem Sieg im abschließenden Doppel perfekt. Zuvor hatten Thomas Brentrup/Andre Tenbrock-Ingenhorst, Dirk Wolbring, Rene Weigang (2), Winfried Terhorst (2) und Thomas Brentrup gepunktet.

GW Flüren II wurde in der Bezirksklasse seiner Favoritenrolle beim 9:1 gegen den TTV Goch souverän gerecht. Oliver Seibert/Benjamin Görg, Dieter Kiehle/Dirk Hörnemann, Winfried Methling/Werner Kiehle, Oliver Seibert (2), Winfried Methling, Benjamin Görg, Dirk Hörnemann und Werner Kiehle siegten.

(kök)
Mehr von RP ONLINE