Tischtennis: GW Flüren empfängt zum Landesliga-Start den Weseler TV

Tischtennis : Weseler Derby in der Landesliga zum Saisonauftakt

GW Flüren empfängt am ersten Spieltag den Weseler TV. Der Ligarivale TV Mehrhoog startet mit einer Heimpartie gegen die DJK Rhenania Kleve.

Die Tischtennis-Saison beginnt mit einem Höhepunkt aus Weseler Sicht. GW Flüren empfängt am Samstag, 31. August, um 18.30 Uhr den Weseler TV zum Landesliga-Derby. Der TV Mehrhoog startet einen Tag später um 11 Uhr in eigener Halle gegen die DJK Rhenania Kleve. Von den zwölf Mannschaften bleiben nur fünf definitiv in der Liga. Der Meister steigt auf, der Tabellenzweite nimmt an der Relegation teil. Drei Teams müssen direkt runter in die Bezirksliga. Die Mannschaften auf den Rängen acht und neun müssen in die Abstiegrelegation.

Verbandsliga-Absteiger GW Flüren muss auf Holger Kähler verzichten. Die bisherige Nummer sechs tritt kürzer und spielt nun mit Sperrvermerk für GW Flüren III in der Ersten Kreisklasse. Für ihn kehrt Michael Gerth in die erste Mannschaft zurück. Hinter Spitzenspieler Wolfgang Gerth wurde Leon Becks gemeldet. Beim TV Mehrhoog bleibt fast alles beim Alten. Einzig Christian Könders und Daniel Naves tauschten die Positionen. Beim Weseler TV bilden nun Veit Grüttgen und Gordon Thiel das obere Paarkreuz. Ralph Benning, die bisherige Nummer eins, rückt an Position drei.

GW Flüren: 1. Wolfgang Gerth, 2. Leon Becks, 3. Thomas Christians, 4. Torsten Lantermann, 5. Oliver Seibert, 6. Michael Gerth.

TV Mehrhoog: 1. Marco Diederichs, 2. Mario Tenbrock-Ingenhorst, 3. Carsten Heisterkamp, 4. Christian Könders, 5. Daniel Naves, 6. Rene Weigang.

Weseler TV: 1. Veit Grüttgen, 2. Gordon Thiel, 3. Ralph Benning, 4. Stefan Rademacher, 5. Mathias Frensch, 6. Tobias Benning.

In der Gruppe eins der Bezirksklasse haben BW Dingden und der TV Mehrhoog II lediglich interne Umstellungen vorgenommen. Im Stammsextett von GW Flüren II tauchen derweil zwei neue Namen auf. Für Michael Gerth und Benjamin Görg (Tischtennisfreunde Bonn), gehören nun Nico Sonje (Weseler TV II) und Christoph Scholten (vereinslos) dem Team an. Das Hamminkelner Derby zwischen Dingden und Mehrhoog steigt gleich zum Auftakt am Freitag, 30. August. GW Flüren II startet am Sonntag, 1. September, gegen den TTV Goch.

BW Dingden: 1. Jan Hörnemann, 2. Kay Joosten, 3. Ulrich Nienhaus, 4. Lars Hörnemann, 5. Christian Tidden, 6. Frank Werner, 7. Kai Lüttgen.

TV Mehrhoog II: 1. Volker Klaczynski, 2. Matthias Pumpe, 3. Dirk Wolbring, 4. Thomas Brentrup, 5. Winfried Terhorst, 6. Andre Tenbrock-Ingenhorst.

GW Flüren II: 1. Winfried Methling, 2. Jonas Gerten, 3. Dieter Kiehle, 4. Dirk Hörnemann, 5. Nico Sonje, 6. Christoph Scholten.

Der SV Schermbeck peilt in der Gruppe zwei der Bezirksklasse einen Platz unter den ersten Drei an. Das obere Paarkreuz bilden Dirk Zagorski, der vom TST Buer-Mitte kam, und Sebastian Kemmesies, der vom MTV Rheinwacht Dinslaken zurückgekehrt ist. Zum Auftakt hat der Bezirksliga-Absteiger am Freitag, 30. August, den Post SV Oberhausen II zu Gast.

SV Schermbeck: 1. Dirk Zagorski (TST Buer-Mitte), 2. Sebastian Kemmesies (MTV Rheinwacht Dinslaken), 3. Ralf Kunter, 4. Adrian Chadi, 5. Sven Foitzik, 6. Lukas Seland.

Die Damen von GW Flüren haben den Durchmarsch in die Bezirksliga geschafft. Neuzugang Maria Pott­bäcker wurde an Position drei gemeldet.

GW Flüren: 1. Sabine Lipp, 2. Pia Ilagan, 3. Maria Pottbäcker (TV Mehrhoog), 4. Mareike Kwoka, 5. Martina Kiehle, 6. Sandra Kaiser, 7. Sandra Mavrokefalidis, 8. Marie-Claire Christ.

(kök)