Tischtennis: Die Wechsel bei den Clubs aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck

Tischtennis : GW Flüren hat so viele Teams wie nie zuvor

Der Verein schickt in der kommenden Saison zwölf Mannschaften ins Rennen. Sebastian Kemmesies kehrt vom Landesliga-Absteiger MTV Rheinwacht Dinslaken zum SV Schermbeck zurück.

GW Flüren verzeichnet nach Ablauf der Wechselfrist im Tischtennis einen Abgang und vier Zugänge. Benjamin Görg war Stammspieler der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse und kam auch zweimal für das Verbandsliga-Team zum Einsatz. Wegen seines Studiums schließt sich das Eigengewächs nun dem CTTF Bonn an.

Neu in Flüren ist Nico Sonje (Weseler TV), der für das zweite Team aufschlagen dürfte. Maria Pottbäcker (TV Mehrhoog) wird der Damen-Mannschaft, die nach zwei Aufstiegen in der Bezirksliga antritt, eine Stütze sein. Zudem kommen Simon Scholten und Jonas Scholten, zwei Nachwuchsspieler des SV Rheinkraft Ginderich. GW Flüren hat zwölf Mannschaften (sechs Herren, eine Damen und fünf Nachwuchs) und damit so viele wie nie zuvor.

Der Weseler TV hat neben Nico Sonje zwei weitere Abgänge zu verzeichnen. Raphael Szczepanek, bislang die Nummer fünf des WTV II, schließt sich dem TTC Dortmund-Westerfilde an. Frank Völler wechselt zum Kettwiger SV. Einziger Neuzugang ist Deniz Kücük (SG Remscheid), der für den WTV III in der Zweiten Kreisklasse aufschlagen wird.

Beim TV Mehrhoog, dessen erste Mannschaft den Klassenerhalt in der Landesliga erreichte, bleibt fast alles beim Alten. Dem Abgang von Maria Pottbäcker steht mit Thomas Voß ein Neuzugang gegenüber. Er kommt vom SV Westfalia Somborn und wird in der vierten Mannschaft  spielen.

Der SV Schermbeck geht nach dem Abstieg aus der Bezirksliga gestärkt in die neue Saison. Dirk Zagorski (TST Buer-Mitte) und Rückkehrer Sebastian Kemmesies (MTV Dinslaken) spielten zuletzt in der Landesliga. Andreas Mahl (TST ­Buer-Mitte) erhält beim SVS eine Spielberechtigung für die Senioren.

BW Dingden vermeldet den Weggang von Andre Flintrop. Der bisherige Spieler der zweiten Mannschaft in der Ersten Kreisklasse wechselt zum SV Bislich. Bernhard Lechtenberg (TTV Krommert) darf nun für die Senioren an die Platte gehen.

Der SV Bislich hat Zuwachs bei den Senioren erhalten. Dirk van Rheinberg und Michael Terfurth spielten bereits in der Kreisklasse für den Club. Nun wechselt auch ihre Senioren-Spielberechtigung vom TTV Kalkar-Niedermörmter nach Bislich. Jörg Ahlhoff und Simon Anton spielen künftig ebenfalls für die SVB-Senioren, halten ansonsten dem SV Spellen die Treue. Roman Maas bleibt Spitzenspieler des ersten Teams. Im Seniorenbereich wird er künftig für den TTC BW Geldern-Veert antreten.

Der SV Ginderich nimmt seit drei Jahren nicht mehr am Erwachsenen-Spielbetrieb teil. Abteilungsleiter Ingo Chmill, in den 1980er Jahren für den PSV Oberhausen in der Regionalliga im Einsatz, wechselt als Spieler zum Bezirksliga-Absteiger TuS Xanten.

(kök)
Mehr von RP ONLINE