1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Tischtennis: Damen des TV Voerde schlagen WRW Kleve III in der NRW-Liga

Tischtennis : Damen des TV Voerde sind wieder in der Spur

Der NRW-Ligist setzt sich mit 9:3 gegen WRW Kleve III durch. Der Herren-Verbandsligist GW Flüren verliert deutlich mit 3:9 gegen den TTC Herne-Vöde.

Den Fehlstart in die Tischtennis-Saison in der NRW-Liga haben die Damen des TV Voerde mit einem klaren 9:3 über WRW Kleve korrigiert. Verbandsliga-Aufsteiger GW Flüren wartet bei den Herren nach dem 3:9 gegen Herne-Vöde dagegen weiter auf den ersten Punkt. In der Landesliga der Herren punktete nur Aufsteiger MTV Rheinwacht Dinslaken mit 11:1 gegen Falken Rheinkamp III. Der Weseler TV, der TV Bruckhausen und der TV Voerde bezogen dagegen Niederlagen.

„Wir sind wieder in der Spur und haben uns gegen eine gut besetzte Kleve Mannschaft sicher durchgesetzt“, sagte Marion Schmidt vom TV Voerde nach den ersten beiden Punkten dieser Saison. Schmidt war ebenso dreimal erfolgreich wie Spitzenspielerin Jutta König und Iris Herrmann. Heike Luckmann dagegen ging überraschend dreimal als Verliererin von der Platte.

Für Wolfgang Gerth, die Nummer eins des Verbandsligisten GW Flüren, war die Niederlage gegen den TTC Herne-Vöde schon einkalkuliert. „Schließlich ist das eine starke Mannschaft, die am Ende der Saison ganz weit vorne liegen dürfte“, sagte er nach dem 3:9. Doch er fügte auch hinzu: „Wir haben in vielen Sätze ganz gut mitgespielt, aber leider nur bis kurz vor dem Ende.“ Das galt auch für ihn selbst. Hatte er sich im ersten Spiel glatt in drei Sätzen gegen die Nummer zwei der Herner behauptet, so vergab er gegen den starken Sencer Ergül bei einer 2:1-Satzführung im vierten Durchgang einen Matchball und unterlag noch mit 2:3. Neben ihm holten Leon Becks und Thomas Christians die weiteren Gegenpunkte für den Gastgeber, der ohne den privat verhinderten Oliver Seibert antreten musste.

In der Landesliga schnupperte der TV Bruckhausen gegen die hoch favorisierte zweite Mannschaft des NRW-Ligisten TuS Rheinberg an einer Überraschung, hieß es zwischenzeitlich doch 3:3. „Doch an der Spitze ist Rheinberg mit Michael Volkmann und Thomas Büssen einfach zu stark“, sagte TVB-Spitzenspieler Michael Kucharski.

In glänzender Form präsentierte sich beim TVB, der ohne Thomas Rogon antrat, Ersatzmann Frank Schupp, der gleich beide Gegner bezwingen konnte. Auch die Siege von Matthias Durczak gegen Frank Waschipki und Markus Heuckeroth gegen Wilhelm Kieselmann waren nicht unbedingt erwartet worden. „Unsere Punkte zum Klassenerhalt müssen wir uns gegen andere Gegner holen“, sagte Kucharski.

Erneut ohne den noch verletzten Thomas Hasenwinkel traten die Herren des TV Voerde bei der DJK Rhenania Kleve an und bezogen eine klare 1:11-Niederlage. „Das ist aber auch eine der besten Mannschaften der Liga“, sagte TVV-Akteur Andrè Steinkamp hinterher. Für den Ehrenpunkt sorgte Spitzenspieler Jens Baumgartner, der die Nummer zwei der Klever in vier Sätze bezwingen konnte. „Trotz der hohen Niederlage war bei allen eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Spiel zu erkennen“, sagte Steinkamp.

Diese Zuversicht gibt es beim Weseler TV im Moment nicht, denn auch beim Kempener LC war bei der 3:9-Niederlage nichts zu holen. „In Bestbesetzung wäre da sicherlich etwas möglich gewesen“, sagte WTV-Spieler Gordon Thiel, der ohne Stefan Rademacher, Ralph und Matthias Benning sowie Matthias Frensch auskommen musste. Der starke Markus Christ (2) und Veit Grüttgen hielten das Resultat durch ihre Siege noch in Grenzen.

Im Duell zweier Aufsteiger behielt der MTV Rheinwacht Dinslaken mit 11:1 gegen den TTV Falken Rheinkamp III die Oberhand. „Rheinkamp war zwar stark ersatzgeschwächt, doch für uns zählt jeder Punkt im Kampf gegen den Abstieg“, sagte MTV-Spieler Gerd Joschko, der eines seiner beiden Spiele gewann. Philip van Staa, Markus Rach, Niklas Hülskamp, Sascha Holtkamp sowie Daniel Naves gewannen jeweils zwei Matches.