1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Tennis: Tennis im Sportunterricht und Spaß für Kinder beim TC Mehrhoog

Tennis : Tennis im Sportunterricht und Spaß für Kinder beim TC Mehrhoog

Die Mitglieder des TC Mehrhoog haben sich mittlerweile an die veränderte Geräuschkulisse gewöhnt, wenn sie die Anlage ihres Vereins betreten. Grund für die neuen Töne ist, dass der Tennis-Club seine offene Jugendarbeit intensiviert hat. Das hat zur Folge, dass immer wieder kleinere Scharen von Kindern an und auf den Plätzen anzutreffen sind.

Während die Kooperation mit dem Jugendzentrum "Underground" der evangelischen Kirche schon seit dem vergangenen Jahr besteht, ruht die offene Jugendarbeit des Vereins jetzt auf drei weiteren Säulen. Der Tennissport ist mittlerweile ein fixer Bestandteil des Sportunterrichts der dritten Klassen der Mehrhooger Grundschule. Schulleiterin Julia Sartingen, selbst ausgebildete Sportlehrerin und Mitglied des TC Mehrhoog, hat die Organisation dieses Unterrichts übernommen. Seit ein paar Wochen werden außerdem Schüler des Offenen Ganztags auf der Anlage betreut und von einem Übungsleiter im Tennissport unterrichtet.

Auch die Kooperation mit dem Heilig-Kreuz-Kindergarten wurde in den vergangenen Wochen intensiviert. Mit Hilfe eines Trainers der Tennisschule Berndsen sollen die Kinder schon in jungen Jahren an verschiedene Bewegungsformen und das Spiel mit der gelben Filzkugel herangeführt werden. "Dabei stehen Spiel und Spaß natürlich noch klar im Vordergrund", sagt Werner Breitscheid, langjähriges Vorstandsmitglied des Tennis-Clubs.

Erleichtert wird diese Arbeit mit der Jugend dadurch, dass der Verein im Juli 2013 einen neuen Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage einweihen konnte. "Der normale Spiel- und Trainingsbetrieb der Mitglieder wird durch die offene Jugendarbeit deshalb überhaupt nicht gestört", sagt Werner Breitscheid. Für den Bau des 46 000 Euro teuren Allwetterplatzes erhielt der TC Mehrhoog auch Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln, weil der Club offene Jugendarbeit leistet.

(RP)