Tennis: Tennis-Bundesliga: TC Flüren gewinnt und bleibt auf Rang drei

Tennis: Tennis-Bundesliga: TC Flüren gewinnt und bleibt auf Rang drei

Die Herren 30 des TC Blau-Weiß Flüren haben ihre letzte Pflichtaufgabe erfüllt, ihr Saisonziel aber wie erwartet verfehlt. Das Team setzte sich am letzten Spieltag in der Ersten Tennis-Bundesliga am Samstag mit 6:3 bei der TG Westfalia Dortmund durch und besiegelte damit den Abstieg des Gegners. Der TC Flüren beendet die Saison auf Rang drei. Da der TC Wanne-Eickel bei seinem 8:1-Erfolg beim Kölner THC nichts mehr anbrennen ließ und damit den zweiten Platz verteidigte, bleibt dem Neuling die Teilnahme an der Bundesliga-Endrunde verwehrt. "Es war unser Traum. Es war aber auch unsere erste Saison in der Ersten Liga. Dafür haben wir uns gut verkauft", sagte Flürens Spielertrainer Alexander Berndsen.

Der TC Flüren geriet am Samstag zu Beginn zunächst in Rückstand. Bart van Delft und Ronald Tijvelein, der schon mit 6:1, 4:0 geführt hatte, verloren die beiden Spitzeneinzel im Match-Tiebreak des dritten Satzes. "Unsere mentale Schwäche war ein Problem in dieser Saison", meinte Berndsen, der im Doppel an der Seite von Maciej Dilaj in zwei Sätzen unterlag. Die Punkte für die Blau-Weißen holten Niels Zijlstra, Maciej Dilaj, Marvin Kalberg und Bart van Delft/Niels Zijlstra. Zwei Punkte gingen zudem kampflos an den TC Flüren.

Die Ergebnisse: Einzel: Tim de Rooij - Bart van Delft 5:7, 6:4, 7:6 (10:8), Marc Wittemund - Ronald Tijvelein 1:6, 6:4, 7:6 (10:7), Volker Kaupert - Maciej Dilaj 1:6, 1:6, Wilhelm Hensel - Niels Zijlstra 1:6, 3:6, Mathias Nieweg - Marvin Kalberg 1:6, 3:6, Sebastian Schmidt - Oliver Berndsen Aufgabe Schmidt. Doppel: de Rooij/Kaupert - van Delft/Zijlstra 1:6, 6:3, 6:7 (5:10), Wittemund/Hensel - Dilaj/A. Berndsen 7:6, 7:5, Nieweg/Schmidt - Kalberg/O. Berndsen Aufgabe Nieweg/Schmidt.

  • Lokalsport : Zwei Trainer, ein Saisonziel

Die Abschlusstabelle: 1. Ratinger TC 43:11-Matchpunkte, 12:0-Punkte; 2. TC Wanne-Eickel 40:14, 10:2; 3. TC Blau-Weiß Flüren 37:17, 8:4; 4. Kölner THC 18:36, 4:8; 5. THC Ahrensburg 16:38, 4:8; 6. TG Westfalia Dortmund 21:33, 2:10; 7. TC Blau-Weiss Berlin 14:40, 2:10.

(db)