Lokalsport: TC Flüren ist zum Abschluss chancenlos

Lokalsport : TC Flüren ist zum Abschluss chancenlos

Tennis-Winterrunde: Das Damen-Team verliert in der Ersten Verbandsliga das letzte Spiel gegen Meister TC Bredeney II mit 0:6. Den Klassenerhalt hatte der Neuling zuvor schon perfekt gemacht. Herren 40 des SuS Nord weiter an der Spitze.

Den Klassenerhalt in der Ersten Tennis Verbandsliga hatten die Damen des TC Blau-Weiß Flüren, am Samstag beim Fest des Weseler Sports als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet, in der Winterhallenrunde bereits am vorletzten Spieltag perfekt gemacht. Und das war auch gut so. Denn erwartungsgemäß gab es für den Neuling zum Abschluss gegen den souveränen Meister TC Bredeney II nichts zu holen. Deutlich mit 0:6 musste sich das Team geschlagen geben. "Es war klar, dass wir gegen Bredeney nicht punkten können. Der Gegner war mit einer starken Mannschaft da und wir leicht ersatzgeschwächt", sagt Flürens Spitzenspielerin Anne Kurzweil.

Sie selbst hätte gegen Michele Erkens fast den Ehrenpunkt geholt, musste aber nach gewonnenem ersten Durchgang (6:3) und 0:2-Rückstand im zweiten Satz verletzt aufgeben. "Ich hatte schon die ganze Woche Probleme mit dem Nacken. Im Match ist es dann immer schlimmer geworden, bis es irgendwann nicht mehr ging", so die 22-Jährige. Ihre Mitspielerinnen Maike Waldburger (0:6, 2:6), Lisanne Küpper (1:6, 2:6) und Andrea Baldowé (0:6, 0:6) sahen sich übermächtigen Kontrahentinnen gegenüber. Die Doppel schenkte der TC Flüren anschließend ab.

Anne Kurzweil zog nach der Hallenrunde ein positives Fazit. "Wir haben unser Ziel erreicht und in den Spielen gepunktet, in denen wir auch punkten konnten", sagte sie. Die Partien seien durchaus ein Vorgeschmack auf die Meden-Spielzeit im Sommer gewesen, wenn der TC Blau-Weiß als Neuling ebenfalls in der Ersten Verbandsliga aufschlägt. Im Winter ist die Klasse aber gewöhnlich noch stärker besetzt.

Die Herren 40 des SuS Nord bleiben in der Bezirksliga auf Erfolgskurs. In eigener Halle gewannen die Weseler das Spitzenspiel gegen den TC Eintracht Duisburg mit 4:2 und sind damit weiter ungeschlagen Tabellenführer. Diesmal hatte das Team allerdings eine richtig knifflige Aufgabe zu lösen. Während Spitzenspieler Jörg Ahrens (6:1, 6:1) noch glatt gewann, musste Frank Schulten an Position zwei nach verlorenem ersten Satz in den Match-Tiebreak. Er drehte die Partie schließlich in ein 2:6, 6:4, 10:5. Thomas Weber stieß im zweiten Durchgang auf heftige Gegenwehr, holte beim 6:1, 7:5 aber den wichtigen dritten Punkt. Andreas Iland (2:6, 5:7) verlor als einziger Akteur des Gastgebers. Beinahe hätte der SuS den Vorsprung noch aus der Hand gegeben. Denn Frank Schulten/Andreas (1:6, 3:6) verloren ihr Doppel glatt. Jörg Ahrens/Thomas Weber brachten schließlich mit einem 4:6, 6:0, 11:9-Erfolg den Sieg unter Dach und Fach.

Die Damen 40 des TC Rot-Gold Obrighoven unterlagen in der Bezirksliga beim TC Mülheim-Dümpten glatt mit 1:5. Corinna Dauber gewann dabei ihr Einzel kampflos. Birgit Schulte (0:6, 0:6) und Christiane Stammel (2:6, 0:6) waren chancenlos. Auch Barbara von Döringk verlor in zwei Sätzen (5:7, 1:6). In den Doppeln hatten Barbara von Döringk/Corinna Dauber beim 5:7, 6:7 durchaus die Chance auf einen weiteren Punktgewinn. Birgit Schulte/Christiane Stammel (0:6, 0:6) verloren glatt.

(RP)