Lokalsport: SVS und HSG kämpfen bis zum Sieg

Lokalsport : SVS und HSG kämpfen bis zum Sieg

Jugendhandball: Die C-Juniorinnen des SV Schermbeck bezwingen die SG Überruhr mit 24:20. Die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg schlägt den TSV Kaldenkirchen äußerst knapp mit 21:19.

Die C-Juniorinnen des SV Schermbeck haben ihren ersten Heimsieg in der Handball-Verbandsliga gefeiert. Die Mannschaft des Trainerteams Armin Hülsdünker, Burkhard Bell und Ulli Regen besiegte in der Halle an der Erler Straße die SG Überruhr mit 24:20 (11:9). Eine herausragende Leistung zeigte dabei Torhüterin Gina Finke, die gleich fünf Strafwürfe parieren konnte.

Bereits nach zehn Minuten lag der SVS mit 7:4 vorne, der Rest der ersten Hälfte geriet dann etwas verschlafen. Gina Finke sorgte dafür, dass die Essenerinnen nicht noch näher kamen. Nach dem Wechsel besannen sich die Schermbeckerinnen wieder mehr auf ihr spielerisches Können. Am Ende war der Erfolg nicht mehr gefährdet.

SV Schermbeck: Finke - Püthe, Bernd, Middeweg, Regen (1/1), Hülsdünker (7), Beyer, Gröniger (2), Diekmann (5), Balster (2), Rademacher, Hilp (6), Kaschura.

Auch Ligakonkurrent HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg durfte jubeln. Nach zwei Spielabsagen der Gegner in der vergangenen Woche besiegte die HSG mit dem TSV Kaldenkirchen ein Team, das durchweg auf Augenhöhe agierte, mit 21:19 (9:11). Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an nichts.

Gegen Mitte der ersten Hälfte hatte sich der Gast einen Drei-Tore-Vorsprung erspielt, doch die HSG ließ sich nicht abschütteln und kam schließlich auch etwas frischer aus der Kabine zurück. Die Gastgeberinnen warfen drei Tore in Folge und setzten sich danach auf 19:15 (43.) ab. Doch fortan ließen die Kräfte bei der ersatzgeschwächten Spielgemeinschaft nach, so dass Kaldenkirchen sich noch einmal auf 19:18 (45.) herankämpfen konnte. Die letzten fünf Minuten wurden noch einmal sehr spannend. Erst 17 Sekunden vor dem Ende machte Ivana Trajkovic mit ihrem siebten Treffer alles klar für die Heimmannschaft. Großen Anteil am Sieg hatten auch die beiden Torhüterinnen Celina Rütten und Kristina Klett.

HSG: Rütten, Klett - Trajkovic (7), Ketteler (2), Lübke (3), van Lier, Elmer (5), Goerke (2), Roes, Hoffmann (2), Backes.

(RP)