1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Handball: SVS schult soziale Fähigkeiten

Handball : SVS schult soziale Fähigkeiten

Das Handball-Feriencamp des SV Schermbeck, das in dieser Woche bereits zum 13. Mal über die Bühne geht, ist längst keine Veranstaltung mehr, bei der es ausschließlich um Sport geht.

Der Verein hilft den Kindern und Jugendlichen auch dabei, ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Ein Sportverein muss im Bezug auf junge Menschen heutzutage schon allerhand leisten. Er sorgt bei den Betroffenen nicht nur für ein gesünderes Leben. Vereine oder besser gesagt die Trainer haben zudem eine Aufsichtspflicht und entlasten im weitesten Sinne auch die Eltern bei der täglichen Erziehungsarbeit. Diese Philosophie ist in der Handball-Abteilung des SV Schermbeck tief verwurzelt. Sie geht sogar noch einen Schritt weiter. "In gewisser Hinsicht bereiten wir unseren Nachwuchs auch auf den späteren Beruf vor", meint Burkhard Bell.

"Club hat soziale Verantwortung"

Der Sportdirektor der Handball-Abteilung ist neben Dorothee Amos und Simone Ebbing einer der Organisatoren des Feriencamps beim SVS, das in dieser Woche in der Sporthalle Erler Straße zum 13. Mal über die Bühne geht. Dies steht diesmal mehr denn je unter einem sozialen Aspekt. "Natürlich wird intensiv trainiert. Wir versuchen den Jugendlichen aber auch noch etwas mehr mit auf den Weg zu geben. Ein Sportverein wie der SV Schermbeck muss sich darüber klar sein, dass er keine Bundesliga-Spieler ausbilden wird. Er hat vor allem eine soziale Verantwortung. Deshalb ist es unsere Aufgabe, die jungen Menschen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen und sie beispielsweise auch auf die berufliche Zukunft vorzubereiten", erklärt Bell.

Neben Technik und Taktik stehen deshalb in dieser Woche auch Teambuildingmaßnahmen auf dem Trainingsplan. Die Kinder lernen dabei, dass jeder Einzelne wichtig ist und man in einer Gruppe dennoch nur gemeinsam funktioniert. "Wir geben den Jugendlichen zusätzlich Motivationstipps. Auch die kann man im späteren Leben immer wieder gebrauchen", meint Bell, der als Sportdirektor beim SVS unter diesem Aspekt vor einiger Zeit die Schermbecker Handballschule ins Leben gerufen hat.

Workshops für Übungsleiter

Diese dient dazu, den Trainern, die nötigen Tipps im Umgang mit den Kindern an die Hand zu geben. Dazu lädt Burkhard Bell bislang einmal pro Jahr einen Referenten ein. "Im letzten Jahr hatten wir einen Bundesliga-Trainer da, der vor allem in sportlicher Hinsicht mit Fachwissen geglänzt hat. Diesmal war es jemand, der sich eben besonders auf dem Gebiet der Sozialfertigkeiten auskannte. So versuchen wir stetig, unsere Trainer fortzubilden", sagt Bell, der zuletzt auch schon Vertreter aus anderen Sportarten begrüßen konnte.

(RP/rl)