Fußball: SVS enttäuscht erneut in einem Auswärtsspiel

Fußball : SVS enttäuscht erneut in einem Auswärtsspiel

Westfalenligist verliert bei GW Nottuln mit 0:3 und fällt auf den sechsten Tabellenplatz zurück.

Der SV Schermbeck präsentiert sich auch im Jahr 2014 als das Team mit den zwei Gesichtern. Denn der Auswärtsfluch hält auch im neuen Jahr an. Nach dem überzeugenden 3:1-Heimsieg im ersten Spiel nach der Winterpause gegen den Delbrücker SC musste die Mannschaft von Trainer Christoph Schlebach gestern auf des Gegners Platz den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der SVS, der nach wie vor das beste Heimteam der Liga ist, unterlag bei Aufsteiger GW Nottuln mit 0:3 (0:2). Er schaffte damit auch im neunten Auswärtsspiel der Saison keinen Sieg. "Es gibt dafür keine Erklärung. Wir haben in dieser Saison einfach zwei Gesichter. Das ist mittlerweile Fakt", sagte Schlebach.

Der SV Schermbeck, der in der Tabelle auf den sechsten Rang zurückfiel, hätte die Begegnung gestern aber durchaus in eine andere Richtung lenken können. Denn er besaß in der ersten halben Stunde die bis dahin besten Gelegenheiten der Partie. In der 29. Minute scheiterte Tim Dosedal nach einer Flanke von Marek Klimczok mit einem Kopfball am gegnerischen Keeper. Nur 60 Sekunden später vergab Nikolai Nehlson nach Zuspiel von Ugur Al die nächste klare Möglichkeit der Gäste. "Das waren zwei richtig große Chancen. Wir hätten wenigstens eine davon verwerten müssen. Dann wäre das Spiel anders verlaufen", sagte Schlebach.

Kurz darauf bestrafte sich der SVS in Person von Volker Meßmann selbst für seine mangelnde Effektivität. Der Torhüter vertändelte nach einem Rückpass den Ball im eigenen Strafraum und lud Mirko Bertelsbeck somit zum 1:0 für GW Nottuln ein. "Das war ein kapitaler Fehler. Danach waren wir kurzzeitig von der Rolle", sagte Schlebach. Das nutzte der Gegner eiskalt aus. Er erhöhte noch vor der Pause durch Aaron Schölling (38.) auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel hatte der SVS zwar mehr vom Spiel. Er übte sich aber weiterhin im fleißigen Auslassen von Chancen. Die besten Gelegenheiten vergab Tim Dosedal (64., 67.). Zuvor hatte Semih Tompa (63.) schon zum 3:0 für GW Nottuln getroffen und die Begegnung damit entschieden.

SV Schermbeck: Meßmann - Bönighausen, Kwiatkowski, Ewald, Al (80. Bengü), Klimczok (65. Milaszewski), Scheuch, Turgut, Urban (72. Basar), Nehlson, Dosedal.

(RP)
Mehr von RP ONLINE