1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Lokalsport: SVB ärgert sich über gegnerische Härte

Lokalsport : SVB ärgert sich über gegnerische Härte

Fußball-Kreisliga A: Der SV Bislich verliert das Heimspiel gegen den aggressiv zu Werke gehenden SV Rees mit 1:3. Der SV Brünen kommt gegen DJK TuS Stenern nicht über ein 1:1 hinaus. GW Lankern kassiert Niederlage gegen Olympia Bocholt.

Der SV Bislich hat sein Heimspiel in der Fußball-Kreisliga A gegen den SV Rees mit 1:3 (0:0) verloren. Für Trainer Bernd Pagojus ging die Niederlage in Ordnung: "Wir haben nicht gut gespielt", sagte er. Beide Mannschaften konnten spielerisch nicht glänzen, der Gast fiel zudem durch grob unsportliches Verhalten auf.

Nachdem dem SVB-Akteur Kai Sprenger in der zweiten Halbzeit ein Elfmeter verweigert worden war, gerieten der am Boden liegende SVB-Stürmer Jonas Rösner und ein Gäste-Akteur aneinander (67.). Der Reeser Spieler schlug dem Bislicher Offensivmann gleich zwei Mal ins Gesicht. "Das war eine grobe Unsportlichkeit. Ich weiß nicht, warum der Schiedsrichter nicht reagiert hat", sagte SVB-Coach Pagojus nach dem Abpfiff.

Der Gastgeber hatte in der ersten Halbzeit die große Gelegenheit, um in Führung zu gehen. Hasan Hamzaoglu vergab diese jedoch (20.). Nach dem Seitenwechsel kassierte der SVB schnell das 0:1 (50.), ehe Hamzaoglu zehn Minuten später zum Ausgleich traf. Nach den unschönen Szenen, die sich in der Folge abspielten, traf der Gast spät zur erneuten Führung (85.) und stellte in der Nachspielzeit den Endstand her. "Wir haben in der Defensive nicht mehr so sicher gestanden wie zuvor. Ein Unentschieden wäre trotzdem nicht unverdient gewesen", sagte der SVB-Trainer.

Der SV Brünen kam im Heimspiel gegen die DJK TuS Stenern nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. "Damit können wir eigentlich nicht zufrieden sein", sagte der spielende Co-Trainer Jan Rother, der den im Urlaub weilenden Chef-Coach Aycin Özbek vertrat. Der A-Jugendliche Yannick Nitschke brachte die Brüner in der 37. Minute in Front. "Danach waren wir klar spielbestimmend, hätten aber einfach nachlegen müssen. Das haben wir nicht geschafft", so Rother. Die größte Chance auf das 2:0 vergab Christian Purps (35.). Im zweiten Durchgang mussten die Hausherren nach einem Sonntagsschuss der Gäste das 1:1 hinnehmen (58.). "In der zweiten Halbzeit war es kein Fußballspiel mehr. Der Unparteiische hat völlig die Kontrolle über das Spiel verloren", sagte der Co-Trainer. So kam auf beiden Seiten kein Spielfluss mehr zustande. Purps verpasste in der letzten Minute noch den Siegtreffer.

GW Lankern musste sich Olympia Bocholt auf eigener Anlage mit 0:3 (0:0) geschlagen geben. "Der Sieg für Bocholt geht in Ordnung. Aber ein Unentschieden war für uns dennoch möglich", sagte GWL-Co-Trainer Ulrich Kasparek. Kai Weikamp vergab in der 80. Minute die große Chance auf den Ausgleich. Der Youngster verschoss einen an Steffen Böing verursachten Elfmeter. "Wenn er den verwandelt, behalten wir einen Punkt mit", sagte Kasparek. Die erste Halbzeit war arm an Höhepunkten, die Gäste dominierten die Partie jedoch. Nach dem Halbzeitpfiff steigerten sich die Grün-Weißen zunehmend und strahlten mehr Gefahr in der Offensive aus. "Wir waren natürlich sehr begrenzt in unseren Möglichkeiten, weil wir so große Personalprobleme haben", so Kasparek. Bernd Loskamp wurde von den Alt-Herren sogar reaktiviert. Für den Aufwand, den sie in der zweiten Hälfte betrieben, belohnten die Platzherren sich letztlich aber nicht. Der Gast nutzte die sich bietenden Räume und machte mit einem Doppelschlag in der 90. Minute alles klar.

Die Auswärtspartie des HSC Berg bei Mit-Aufsteiger GW Vardingholt fiel hingegen aus.

(RP)