SV Schermbeck verpasst die Sensation nur knapp

Fußball : SV Schermbeck verpasst die Sensation nur knapp

Der Oberligist verliert das Testspiel gegen den englischen Drittligisten Plymouth Argyle unglücklich. Das Gegentor zum 0:1 fällt erst in der 84. Minute. Zuvor hat der SVS mehrere Großchancen, um selbst in Führung zu gehen.

Internationale Atmosphäre durchwehte am Dienstagabend das Stadion in Schermbeck, wo der Fußball-Oberligist SV Schermbeck den englischen Drittligisten Plymouth Argyle FC zu Gast hatte. Rund 50 mitgereiste Fans von der Insel versprühten echte Fußballstimmung und erlebten einen 1:0-Erfolg ihrer Mannschaft. Allerdings war das Ergebnis aus Sicht des Gastgebers ärgerlich, weil das Team von Trainer Thomas Falkowski vor allem in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Offensivbemühungen an den Tag gelegt hatte. Zudem fiel das Gegentor spät, was beim Coach für Missstimmung an einem sonst harmonischen Abend sorgte. „Mit dem Auftreten meiner Mannschaft bin ich sehr zufrieden”, sagte Falkowski nach Spielende. „Aber der Treffer zum 0:1 war völlig unnötig, weil er aus einer Standardsituation heraus entstanden ist.”

Der SVS begann die Begegnung mit gehörigem Respekt gegen einen druckvoll agierenden Kontrahenten. Man merkte beiden Teams an, dass sie mitten in der Saisonvorbereitung stecken und viele Abläufe noch nicht sitzen. Erst allmählich konnten sich die Rot-Weißen frei spielen und gewannen die Kontrolle im Mittelfeld. Mit langen Bällen hebelten sie die erste Abwehrlinie der Engländer immer wieder aus. Daraus resultierten auch die beiden Großchancen der Schermbecker (24. und 28.), die Neuzugang Ivan Benkovic, zuletzt beim TV Jahn Hiesfeld noch drei Mal erfolgreich, knapp vergab. Auf der anderen Seite kam Plymouth nur ein einziges Mal gefährlich vor das Schermbecker Gehäuse, in dem Keeper Cedric Drobe reaktionsschnell gegen den anstürmenden Ashley Smith-Brown parierte (19.). Im zweiten Durchgang mühten sich beide Teams mit den hohen Temperaturen und schwierigen Platzverhältnissen ab.

Die Schermbecker waren die aktivere Mannschaft, setzten immer wieder offensive Nadelstiche, belohnten sich aber nicht für ein engagiertes Auftreten. Fast aus dem Nichts gelang den Gästen in der 84. Minute der Siegtreffer. Nach einem Freistoß köpfte Calum Dyson den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben wir uns aber sehr gut präsentiert”, sagte Falkowski. „Die Situation ist komfortabel. Ich habe taktische Optionen und freue mich auf den Konkurrenzkampf im Team.”

Falkowski beginnt mit seinen Spielern nun in die zweite Hälfte der Saisonvorbereitung. Nachdem das für den heutigen Donnerstag geplante Spiel gegen Rot-Weiß Deuten abgesagt wurde, bleibt noch eine Testmöglichkeit beim SSV Buer 07/28 am Sonntag um 15 Uhr, ehe die Schermbecker am 5. August im Verbandspokal bei Concordia Wiemelhausen um 15 Uhr und am 9. August um 18.30 Uhr im Kreispokal beim VfL Ramsdorf antreten müssen. Richtig ernst wird es für den Neu-Oberligisten dann am 12. August mit dem ersten Meisterschaftsspiel beim 1. FC Gievenbeck.

Mehr von RP ONLINE