Lokalsport: SV Schermbeck: Trainer Falkowski gewinnt keine neuen Erkenntnisse

Lokalsport : SV Schermbeck: Trainer Falkowski gewinnt keine neuen Erkenntnisse

Fußball: Im Testspiel beim SV Dorsten-Hardt steht für den Westfalenligisten ein 2:2 zu Buche. Kilian Niewerth trifft in der 80. Minute zum Endstand.

Die großen Erkenntnisse im Hinblick auf den weiteren Saisonverlauf blieben aus. "Es war wichtig, zu sehen, wer sich anbietet", sagte SVS-Trainer Thomas Falkowski nach dem Testspiel des Westfalenligisten SV Schermbeck beim Landesligisten SV Dorsten-Hardt. Doch das 2:2 (1:2) brachte den Trainer bis auf eine Personalie nicht sonderlich weiter.

Eine gute Leistung bescheinigte der Coach Moritz Noetzel, der vor der Saison aus der A-Jugend in den Seniorenbereich gerückt war. "Er war sehr aktiv und hatte viele gute Szenen", sagte Falkowski über den Youngster. Nach dem frühen Rückstand (3.) war es auch Noetzel, der ein Zuspiel von Marek Klimczok zum Ausgleich nutzte (37.). Der ehemalige Schermbecker Benedikt Jansen brachte den Gastgeber dann erneut in Front (42./FE). Für den Endstand zeichnete Kilian Niewerth mit einem direkt verwandelten Freistoß verantwortlich (80.).

Nach dem gestrigen Training ist für den SVS bis Dienstag frei. Dann gibt es auch ein neues Gesicht: Nils Martens, 20-jähriger ehemaliger Keeper des zurückgezogenen Oberligisten TSV Marl-Hüls, trainiert zur Probe mit und möchte sich beim SVS fit halten. Der denkt übrigens darüber nach, den "Kader in der Winterpause um drei bis vier Spieler zu verkleinern", so Falkowski.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE