Lokalsport: SV Schermbeck peilt Titelgewinn in Dorsten an

Lokalsport : SV Schermbeck peilt Titelgewinn in Dorsten an

In der vergangenen Spielzeit war er noch mit dem SC Hassel in der Halle unterwegs. So erfuhr Trainer Thomas Falkowski von der Blamage seines jetzigen Vereins SV Schermbeck bei den Dorstener Hallenfußball-Stadtmeisterschaften erst aus jüngsten Erzählungen. "Ich war ganz verwundert, dass der SVS schon in der Vorrunde ausgeschieden war", sagt der Trainer. Ein Sieg und zwei Niederlagen brachten damals das vorzeitige Aus.

Am Samstag um 10.30 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr steigen die diesjährigen Titelkämpfe in der Dorstener Petrinumhalle. Ausrichter ist Eintracht Erle. "Unser klares Ziel ist es, den Titel zu holen. Das ist mir schon wichtig, schließlich geht es ums Prestige", sagt Falkowski.

Als Westfalenligist rückt sein Team naturgemäß in die Favoritenrolle, auch wenn der vorerst letzte Hallentitel bereits sieben Jahre zurückliegt. Direkt im ersten Spiel um 10.53 Uhr treffen die Schermbecker auf den Lokalrivalen und A-Ligisten TuS Gahlen. Auf dem Feld hatte der SVS bei dem im Sommer stattgefundenen Finale der Stadtmeisterschaften mit 0:1 den Kürzeren gezogen.

Gekickt wird nach Futsalregeln. Falkowski vertraut weitgehend der Formation, die beim Hertener Mitternachtscup Dritter wurde. Dazu stoßen Marc Schröter und Malte Grumann sowie am Sonntag Marek Klimczok. Neben Gahlen gehören die A-Ligisten GW Barkenberg und FC RW Dorsten der Gruppe an. Die beiden Erstplatzierten kommen in die Endrunde.

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE