Lokalsport: SV Schermbeck muss in die Spur finden

Lokalsport : SV Schermbeck muss in die Spur finden

Handball: Landesligist am Samstag gegen den TSV Bocholt ohne Frank Boden und Philip Speckamp.

Nach der deutlichen Schlappe beim TV Issum wollen die Landesliga-Handballer des SV Schermbeck am Samstag um 18 Uhr in eigener Halle Wiedergutmachung betreiben. Gegen den Tabellenachten TSV Bocholt sind eine klare Leistungssteigerung und ein Sieg Pflicht.

"Wir haben uns in Issum schlecht präsentiert, wollen es nun wieder viel besser machen und uns den Respekt in der Liga zurückerarbeiten", sagt Routinier Michael Nölscher.

Drei Zähler Rückstand hat Aufsteiger SVS mittlerweile als Fünfter auf die Doppelspitze aus Rhede und Kapellen - nicht unaufholbar, aber erst einmal müssen die Schermbecker jetzt wieder in die Spur finden.

Gegen den TSV Bocholt gab es trotz dünner Besetzung bereits einen Sieg im Kreispokal, aber Nölscher will das auf keinen Fall überbewerten: "Das kann man schlecht einordnen, weil man auch nicht weiß, mit welcher Vehemenz der Gegner da wirklich zur Sache gegangen ist."

Die Bocholter dürften auch ein wenig gefrustet an die Erler Straße reisen, gaben sie zuletzt beim 22:24 gegen die Wölfe Nordrhein II doch noch einen hohen Vorsprung ab.

Der SVS muss auf die privat verhinderten Falk Boden und Philip Speckamp verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Nölscher steht berufsbedingt noch ein Fragezeichen. Dafür übernimmt aber auf jeden Fall wieder Trainer Thomas Keysers das Coaching. Der Übungsleiter war in Issum und unter der Woche wegen seines Urlaubs nicht dabei.

(tik)