Lokalsport: SV Schermbeck löst Pflichtaufgabe beim Schlusslicht

Lokalsport : SV Schermbeck löst Pflichtaufgabe beim Schlusslicht

Es war die Reise mit eingebauter Erfolgsgarantie. Handball-Landesligist SV Schermbeck brachte am Samstagabend die erwarteten zwei Punkte aus dem Spiel gegen den Turnverein Biefang mit. Deutlich mit 27:20 (12:8) gewann der Tabellendritte SVS eine über weite Strecke einseitige Begegnung, in dem Schlusslicht Biefang nie auch nur ansatzweise in die Nähe eines Punktgewinns kam. Bis auf einen Zähler hat sich das Team von Trainer Thomas Keysers damit an den Zweitplatzierten HC TV Rhede herangearbeitet. "Angesichts unserer prekären personellen Situation war das ein insgesamt überzeugender Auftritt", sagte Keysers. "Der Sieg geht absolut in Ordnung."

Schon früh hatte der Favorit für klare Verhältnisse gesorgt. Der SV Schermbeck lag bereits nach 18 Minuten mit 10:2 in Führung. Erst danach schlichen sich im Gefühl des sicheren Vorsprungs ein paar Unkonzentriertheiten ins Angriffsspiel ein, weshalb der Gastgeber bis zur Pause auf 8:12 verkürzen konnte und zu Beginn der zweiten Halbzeit sogar auf 9:12 herankam. Doch mehr war für Biefang nicht drin. Der SVS hielt den TVB in der Folgezeit auf Distanz, vergrößerte den Vorsprung wieder und brachte das Spiel letztlich souverän nach Hause. Fünf Tore zum Erfolg steuerte der etatmäßige Keeper Niklas Bell bei, der nicht zum ersten Mal als Feldspieler aushelfen musste.

SV Schermbeck: Maile - N. Bell (5/1), Kempken (2), Froehner-Soppe (2), Marienbohm (5), Robert (7), Doehmer (1), F. Bell (5), Schulte-Bocholt.

(beck)
Mehr von RP ONLINE