1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: SV Schermbeck holt dritten Neuzugang

Fußball : SV Schermbeck holt dritten Neuzugang

Der SV Schermbeck bessert, wie Trainer Martin Stroetzel es angekündigt hat, personell weiter nach. Der Fußball-NRW-Ligist, der Rang acht und die damit verbundenen Relegationsspiele zur Regionalliga noch nicht ganz aus den Augen verloren hat, verpflichtete gestern den dritten Neuzugang in der Winterpause.

Florian Gerding wechselt vom Liga-Konkurrenten SpVgg. Velbert zum SVS. "Er ist ein Spieler, der auf der rechten Außenbahn defensiv und offensiv spielen kann. Er hat zuletzt bei uns mittrainiert und mich dabei überzeugt", sagt Stroetzel. Der NRW-Ligist hatte zuvor schon Fatlum Zaskoku (Fortuna Düsseldorf II) und Julian Stöhr (Westfalia Herne) geholt, die bei ihren bisherigen Einsätzen in Testspielen überzeugten.

Der 20-jährige Gerding bestritt in dieser Saison acht Partien für die SpVgg. Velbert. Zuvor war er für Fortuna Düsseldorf in der Regionalliga (17 Einsätze) und der A-Junioren-Bundesliga aktiv. Stroetzel schloss nicht aus, dass der SVS sich noch die Dienste weiterer Neuzugänge sichert. Ein Thema ist dabei nach wie vor Abwehrspieler Moussa Ouattara, der früher für den 1. FC Kaiserslautern auflief.

Ouattara konnte bislang noch nicht am Training teilnehmen, da er in seinem Heimatland Burkina Faso aufgehalten wurde. "Er hat mir aber versprochen, dass er in dieser Woche nach Schermbeck kommen wird", sagt Stroetzel. Der SVS steht bei dieser Personalie allerdings auch nicht unter Zeitdruck. Denn Ouattara kann auch nach Ende der heute ablaufenden Wechselfrist verpflichtet werden, da er in dieser Saison noch für keinen Verein in Deutschland gespielt hat.

Heute Testspiel gegen PSV Wesel

Stroetzel freut sich, dass er seinen Kader qualitativ mit den bislang drei Neuzugängen verbessert hat. "Es musste auch Druck in die Bande rein. Einige Spieler waren zu selbstzufrieden, da sie wussten, dass sie ihren Stammplatz sicher hatten. Jetzt, wo die Konkurrenz da ist, fangen sie auf einmal wieder an zu laufen", sagt der Coach, der mit seiner Mannschaft heute das nächste Testspiel bestreitet. Der SV Schermbeck erwartet um 19 Uhr den Landesligisten PSV Wesel. Stroetzel geht davon aus, dass die Partie auf Kunstrasen stattfinden kann, obwohl der Winter jetzt auch am Niederrhein eingetroffen ist.

(RP/rl)