Lokalsport: SV Schermbeck hält im Top-Spiel nur 20 Minuten mit

Lokalsport : SV Schermbeck hält im Top-Spiel nur 20 Minuten mit

Der ersatzgeschwächte Handball-Landesligist ist bei der 22:35-Niederlage beim Spitzenreiter TV Kapellen chancenlos.

Handball-Landesligist SV Schermbeck muss seine Aufstiegshoffnungen drei Spieltage vor Saisonschluss begraben. Der SVS verlor das Top-Spiel beim Spitzenreiter TV Kapellen am Sonntagmorgen deutlich mit 22:35 (10:19). Der stark ersatzgeschwächte Neuling fiel dadurch mit sechs Punkten Rückstand auf den Gegner, der den Titel so gut wie sicher hat, auf den vierten Tabellenplatz zurück. "Rund 20 Minuten konnten wir mithalten. Danach haben wir viele einfache Tore durch Gegenstöße kassiert", sagte der Schermbecker Coach Thomas Keysers.

Spielentscheidend war die Phase vor dem Seitenwechsel, als der Spitzenreiter seinen Vorsprung von 12:9 (21.) auf 19:10 (30.) ausbauen konnte. "Da haben wir es vergeigt", so Keysers. Die Schermbecker hatten in dieser Phase dem Angriffsdruck des Gegners nur wenig entgegenzusetzen. Überraschend war das nicht. Denn nach den Ausfällen von Johannes Dahlhaus (Ellbogen), Philip Speckamp (Muskelbündelriss) und Falk Boden (Knieverletzung) sagten kurzfristig auch Daniel Robert und Gerrit Kempken aus beruflichen Gründen ab. "Mir fehlten am Ende die Alternativen im Rückraum. "Ein Spitzenspiel war das nur auf dem Papier", sagte der Coach, der am Ende selbst mitwirkte.

Immerhin hielt der Neuling das Ergebnis in Halbzeit zwei im Rahmen. In den drei noch ausstehenden drei Begegnungen ist für den SV Schermbeck nun zwischen Platz zwei und Platz fünf noch alles möglich. "Und dann haben wir als Aufsteiger eine großartige Saison gespielt", sagte Keysers.

SV Schermbeck: Maile, N. Bell - Wollert (5), Fröhner-Soppe (3), Marienbohm (1), Mischel (1), Döhmer, Weber (6), Keysers, F. Bell (5), Schönmuth (1).

(beck)
Mehr von RP ONLINE