Fußball SV Schermbeck: Glück im Unglück für Pascal Kurz

Schermbeck · Der Torhüter hat sich doch keinen Kreuzbandriss zugezogen. Die Saison ist für ihn dennoch beendet.

 Pascal Kurz glaubt an den Klassenerhalt des SVS.

Pascal Kurz glaubt an den Klassenerhalt des SVS.

Foto: Malz

Pascal Kurz und der SV Schermbeck – das passt bislang irgendwie noch nicht zusammen. Gerade als der Keeper des Fußball-Oberligisten sich nach seinem zu Saisonbeginn erlittenen Achillessehnenriss wieder in die Mannschaft gekämpft hatte, zog er sich am Ostermontag im Heimspiel gegen die SpVgg. Erkenschwick erneut eine schwere Verletzung zu. Der Torhüter hatte aber noch Glück im Unglück, denn die erste Vermutung bestätigte sich nicht.

Kurz erlitt nicht wie befürchtet einen Kreuzbandriss, sondern einen Sehnenabriss im Oberschenkel sowie mehrere Kapselverletzungen im Knie. "Das ist dennoch ein Schlag ins Gesicht. Denn ich hatte gerade wieder den Anschluss geschafft und auch gute Leistungen gezeigt", meint Kurz, der bereits operiert wurde und voraussichtlich mehr als zwei Monate pausieren muss. Die aktuelle Saison ist für den Schlussmann damit definitiv gelaufen.

Er ist aber zuversichtlich, dass der SVS den Klassenerhalt auch ohne ihn schafft. "Die Qualität unserer Mannschaft wird ausreichen. Dennoch müssen einige Spieler dringend an ihrer Einstellung arbeiten. Wir sind noch nicht konstant genug. Außerdem können gerade die jungen Akteure noch nicht mit dem Druck im Abstiegskampf umgehen", meint Pascal Kurz.

(db)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort