Lokalsport: SV Büderich siegt bei der Rückkehr in die Kreisliga A

Lokalsport : SV Büderich siegt bei der Rückkehr in die Kreisliga A

Neuling profitiert beim 1:0 von einem Eigentor. Auch SV Brünen und SV Bislich erfolgreich. GW Lankern erreicht ein 1:1.

Neuling SV Büderich gelang in der Fußball-Kreisliga A Moers mit dem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den TuS Xanten ein Start nach Maß. Ein Eigentor des Xanteners Ögün Sengül (61.) sorgte für den Erfolg des Teams von Trainer Stefan Tebbe. "Der Schuss von Daniel van Husen wäre aber auch so ins Tor gegangen", sagte Tebbe.

Der SV Büderich hatte zunächst Probleme, seine Nerven bei der Rückkehr in die Klasse, aus der er 1999 abgestiegen war, in den Griff zu bekommen. Nach gut einer Viertelstunde legte sich das. Ab diesem Zeitpunkt sah der Coach eine gute Vorstellung seines Teams. "Das war ein ganz klar verdienter Sieg. Wir haben nur den Fehler gemacht, die Partie nicht früher zu entscheiden", sagte Tebbe. Marius Ploch verfehlte das leere Tor (71.), Sascha Ströter traf nur die Latte (75.). Doch dies sollte sich nicht rächen.

SV Büderich: Hebbering - D. van Husen, Friedhoff, Busch, Kanning (75. Peglow), Tebbe, Fuhrmann (65. Ploch), Dörken, Ströter. M. van Husen, Satzinger.

"Das war der perfekte Start", freute sich Aycin Özbek, Trainer des SV Brünen, nach dem 4:1 (0:0)-Heimsieg seiner Mannschaft in der Kreisliga A Rees-Bocholt gegen Borussia Bocholt. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften noch, Chancen blieben Mangelware. "Danach haben wir aber ein gutes Umschaltspiel gezeigt", so Aycin Özbek.

Der erste Brüner Treffer ging auf das Konto von Christian Purps (50.). Lynn Hörnemann legte nur neun Minuten später das 2:0 nach. Nach dem 3:0 durch Nils Hutmacher (74.) war die Entscheidung in der Partie gefallen. Das Bocholter 1:3 per Foulelfmeter (78.) beantwortete Domenik Stenzel mit dem vierten Brüner Tor (86.).

SV Brünen: Veelmann - Dames, Bauer, Meyer, Hutmacher (75. Stenzel), H. Kodak, Steffen (46. Hörnemann), Schanzmann, Mar, A. Kodak (46. Lenkeit), Purps.

Auch für den Bezirksliga-Absteiger SV Bislich begann die Saison im Kreisliga-Oberhaus mit einem Erfolg. "Ein Sieg im ersten Spiel nach einer langen Vorbereitung fühlt sich immer gut an", stellte Trainer Bernd Pagojus nach dem 2:0 (0:0) beim VfL Rhede II fest. Mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft war der Übungsleiter allerdings nicht zufrieden. So scheiterten Hasan Hamzaoglu (10.) und Jonas Pabel (35.) jeweils freistehend am Rheder Schlussmann.

Die Bislicher bestimmten weitgehend das Geschehen. "Rhede stand sehr kompakt und hat auf Fehler gewartet", so Pagojus. Doch der SVB leistete sich keine Patzer in der Defensive und blieb geduldig. Kai Sprenger (76.) und Felix Gerwers (89.) machten den Sieg perfekt.

SV Bislich: E. Pagojus - Freudenthal, Mai (31. Rösner, 83. Gerwers), Baydoun, T. Pöpperling, N. Pagojus, Giesen, Pabel, Wissing (64. M. Pöpperling), Sprenger, Hamzaoglu.

Ein 1:1 (0:0) erreichte GW Lankern im Heimspiel gegen den SV Biemenhorst. "Wir sind mit dem Punkt zufrieden", sagte Markus Rambach. Mark Schmitz erzielte nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung auf Vorarbeit von Benedikt Klump das 1:0 (67.). Zu dem Zeitpunkt agierten die Grün-Weißen in Überzahl, da ein Biemenhorster nach einem Handspiel die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Die Führung hielt nur vier Minuten. Zudem sah GWL-Akteur Jan Oostendorp nach einem Foul und Ballwegschlagen ebenfalls die Ampelkarte (82.). "Das war eine klasse Mannschaftsleistung", sagte Rambach.

GW Lankern: Busse - Klump, Heßling (67. Schmitz), Görkes, Oostendorp, Loskamp, Zeitz, Joosten, Weikamp, Bröker (85. Bott), Lohkamp-Schmitz

(R.P.)
Mehr von RP ONLINE