SV Brünen mit schwerem Heimspiel gegen SV Krechting

Fußball : SV Brünen steht enorm unter Druck

Der Vorletzte in der Kreisliga A muss am Sonntag gewinnen, um den Kontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen nicht zu verlieren. Der VfR Mehrhoog empfängt GW Lankern. BW Wertherbruch und der SV Bislich spielen auswärts.

Der A-Ligist BW Wertherbruch hat einen ordentlichen Start ins neue Fußball-Jahr hingelegt. Aus zwei Spielen holte der Aufsteiger vier Punkte. Am Sonntag um 15 Uhr sind die Blau-Weißen, die auf dem achten Tabellenplatz stehen, beim FC Olympia Bocholt gefordert. Der Gastgeber hat sich nach einem schwachen Start mittlerweile auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz vorgearbeitet. „Olympia hat Qualität, steht allerdings mehr unter Druck als wir. Vielleicht kommt uns das entgegen“, sagt BWW-Trainer Rene Olejniczak.

Die Wertherbrucher wollen an die guten letzten Auftritte anknüpfen. „Wir wollen Konstanz in unsere Leistung bringen. Wenn wir es schaffen, unser Leistungsvermögen abzurufen, hat es jeder Gegner gegen uns schwer“, sagt Olejniczak. Der Übungsleiter ist vor allem mit der taktischen Entwicklung seiner Mannschaft überaus zufrieden. Seine Schützlinge schaffen es zunehmend, das Spiel zu kontrollieren. „Und dafür brauchen wir nicht einmal mehr Ballbesitz als der Gegner“, sagt der Trainer.

Neben den Langzeitverletzten Rouven Boland und Dominik Schweers ist der Einsatz von Leonardo Moschüring (erkrankt) fraglich. „Er würde uns fehlen“, sagt der Coach. Maximilian Katemann ist hingegen aus dem Urlaub zurück.

Für den SV Brünen wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner. Nach der jüngsten 1:3-Niederlage beim SV Bislich ist das Team von Aycin Özbek auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Vor dem Heimspiel am Sonntag, 15 Uhr, gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten SV Krechting steht der SVB gehörig unter Druck. „Es zählt nur ein Sieg. Wir haben jetzt nur noch Endspiele. Ich hoffe, dass das jedem klar ist“, sagt Özbek, der noch immer mit der katastrophalen Chancenverwertung im jüngsten Spiel hadert. Zudem machen dem Übungsleiter die vielen individuellen Fehler, die seiner Mannschaft zuletzt immer wieder unterliefen, zu schaffen. „Wir spielen schönen Fußball, belohnen uns aber nicht. Das macht mich sauer“, sagt Özbek.

Der SVB-Coach glaubt trotz der derzeit schwierigen Lage fest an den Klassenerhalt: „Wir haben genug Qualität. Es ist wichtig, dass wir jetzt endlich mal wieder ein Spiel gewinnen. Das würde uns allen gut tun.“ Nico Janzen, der zuletzt gefehlt hatte, gehört wieder zum Aufgebot. Da die Freigabe für den im Winter vom Hamminkelner SV verpflichteten Torwart Yannik Brand zu spät beantragt wurde, ist der Youngster erst ist der kommenden Woche spielberechtigt.

GW Lankern gastiert am Sonntag ab 15 Uhr beim VfR Mehrhoog. Die Zielsetzung für GWL-Coach Markus Rambach ist klar: „Dieses Spiel müssen wir gewinnen, um uns Luft zu verschaffen.“ Seine Mannschaft steht in der Tabelle derzeit hinter dem Aufsteiger aus Mehrhoog. Der jüngste Auftritt beim 1:1 gegen den SV Haldern macht dem GWL-Coach Mut: „Da sind wir als Mannschaft aufgetreten. Nur mit dieser Bereitschaft haben wir eine gute Chance.“ Ausbaufähig sei aber vor allem die Chancenverwertung. Äußerst fraglich ist der Einsatz von Kapitän Benedikt Klump, der sich eine Bänderverletzung zugezogen hat.

Der SV Bislich ist am Sonntag, 15 Uhr, beim Tabellendritten SV Spellen zu Gast. „Wir können befreit aufspielen“, sagt Co-Trainer Sven Scholten. Die Bislicher stehen nach jahresübergreifend vier Siegen aus den letzten fünf Spielen auf dem zehnten Platz. „Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Spiel machen. Gegen die Spitzenteams der Liga haben wir immer gut ausgesehen“, sagt Scholten, der sein Team jedoch noch nicht gerettet sieht: „Dafür fehlen uns noch einige Punkte. Aber derzeit sieht es gut aus.“ Die personelle Situation ist fast unverändert. Einzig hinter dem Einsatz von Denis Theißen (Knieblessur) steht ein Fragezeichen.

Mehr von RP ONLINE