Lokalsport: SV Bislich will Abstiegssorgen abschütteln

Lokalsport : SV Bislich will Abstiegssorgen abschütteln

Fußball: Der A-Ligist, der zuletzt gegen Olympia Bocholt eine knappe 0:1-Niederlage kassierte, ist am Sonntag beim SV Rees zu Gast. Der HSC Berg empfängt GW Vardingholt. GW Lankern und SV Brünen müssen auswärts antreten.

Der SV Brünen hat mit dem Abstiegskampf in der Fußball-Kreisliga A nichts mehr zu tun. Wirklich gefährlich war es für das Team ohnehin zu keinem Zeitpunkt der Saison. Im Auswärtsspiel bei der DJK TuS Stenern kann die Mannschaft von Aycin Özbek am Sonntag um 15 Uhr den dritten Sieg in Folge einfahren und in der Tabelle weiter klettern. "Das ist unser Ziel", sagt der SVB-Coach, der vor der Saison einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel ausgegeben hatte. Aktuell steht der SVB auf Rang acht.

Gegen den offensivstarken Gegner wird es einmal mehr auf eine gute Defensive ankommen. "Wir haben zuletzt kompakt gestanden und nichts zugelassen. Wenn wir daran anknüpfen und nach vorne konsequenter und mutiger agieren, ist auch gegen Stenern etwas drin", sagt Özbek.

Neben den Langzeitverletzen werden Tim Steffen (Oberschenkelblessur), Marvin Moshövel (privat verhindert) und Lukas Dames (Urlaub) fehlen. Der Brüner Übungsleiter bastelt weiter fleißig am Kader für die kommende Spielzeit. Die beiden A-Junioren Peter Geilenkirchen (Viktoria Wesel) und Jakub Cieslik (Anadolu Spor) stehen als Neuzugänge bereits fest.

GW Lankern gastiert zeitgleich beim FC Olympia Bocholt. Obwohl die Grün-Weißen mit 30 Punkten bereits ein Polster auf die Abstiegsränge aufweisen, sieht Trainer Markus Rambach seine Mannschaft noch nicht als endgültig gerettet an. "Ein paar Punkte sollten wir noch holen, um ganz sicher zu gehen", sagt er. Mit einem Sieg würde sein Team einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Jedoch wäre der Coach schon mit einem Remis zufrieden. Dafür muss sich seine Defensivabteilung im Vergleich zum jüngsten 1:6 gegen die DJK TuS Stenern aber steigern. Abgesehen von den Langzeitverletzten kann er personell fast aus dem Vollen schöpfen.

Auch der SV Bislich will so schnell wie möglich den sicheren Ligaverbleib perfekt machen. Am Sonntag, 15 Uhr, spielt das Team von Bernd Pagojus beim SV Rees. "Das wird eine schwere Aufgabe. Aber wir sind zuletzt sehr stabil aufgetreten", so der SVB-Trainer, dem die zuletzt verletzten Mike Pöpperling und Tim Pöpperling wieder zur Verfügung stehen. Für die Startelf wird es aber wohl noch nicht reichen. Da Torwart Eric Pagojus in der kommenden Saison zum 1. FC Bocholt wechseln, sucht Bernd Pagojus nach einem neuen Schlussmann. "Das gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht", sagt er. Neben Eric Pagojus wird einzig Hamudi Baydoun den SV Bislich in Richtung PSV Wesel verlassen.

Der HSC Berg hat am Sonntag um 15 Uhr GW Vardingholt zu Gast. "Mit einem Erfolg könnten wir uns etwas Luft verschaffen", sagt Trainer Guido Dickmann. Der Viertletzte Borussia Bocholt ist mit einem Punkt Vorsprung in Reichweite.

In der Kreisliga A Moers empfängt der SV Büderich am Sonntag, 15.30 Uhr, den SV Millingen. Mit einem Sieg kann der Gastgeber, der auf Rang elf steht, den SVM überholen. "Wir treffen auf einen starken Gegner. Nichtsdestotrotz wollen wir das Spiel natürlich gewinnen und in der Tabelle wieder klettern", sagt SVB-Coach Stefan Tebbe. Keeper Philipp Hebbering weilt im Urlaub und Sascha Ströter ist beruflich verhindert.

(RP)
Mehr von RP ONLINE