Fußball: SV Bislich verliert das Duell der Verfolger

Fußball : SV Bislich verliert das Duell der Verfolger

Bezirksligist unterliegt Alemannia Pfalzdorf mit 1:5. Die Mannschaft leistet sich dabei zu viele individuelle Fehler.

Es gibt Tage, die sind zum Vergessen. Genau einen solchen erlebte die Mannschaft des Fußball-Bezirksligisten SV Bislich gestern bei der schmerzlichen 1:5 (0:2)-Heimniederlage im Verfolgerduell gegen Alemannia Pfalzdorf. Dabei hatte das Team von Trainer Dennis Lindemann die Partie eigentlich zur Wiedergutmachung für die jüngste 0:1-Pleite beim SV Rees nutzen wollen. Dies gelang dem Gastgeber aber nur in den ersten 30 Minuten. Bis dahin gab der Tabellenzweite, der durch die Niederlage mit dem gestrigen Gegner die Plätze tauschte, klar den Ton an. Er schlug daraus aber kein Kapital. Lediglich Jonas Rösner (15.) brachte den Pfalzdorfer Keeper in dieser Phase einmal ernsthaft in Bedrängnis. Die Gäste standen überraschend tief und ließen die Platzherren agieren. "Die erste halbe Stunde war sehr ordentlich", fand auch Trainer Dennis Lindemann.

Die anschließenden Gegentore führte der Coach auf eigenes Fehlverhalten zurück. So wie beim 0:1 von Christian Offermanns (31.), als SVB-Keeper Sven Sextro alles andere als gut aussah. "Das war leider ein Torwartfehler. Wir hätten aber schon vorher mehr aus unserem Übergewicht machen müssen", sagte Lindemann. Der zweite Patzer ging auf das Konto von Routinier Stefan Jahny. Nach seinem Foulspiel im Strafraum blieb dem Schiedsrichter keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen. Mischa Blenkers (40.) verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum zum 2:0 für Alemannia Pfalzdorf.

Die zwei Gegentore hatten den SV Bislich geschockt. Das war dem Team nach Wiederbeginn deutlich anzumerken. Bereits in der 51. Minute musste Sven Sextro erneut hinter sich greifen, als Marcel Ranft auf 3:0 für die Gäste erhöhte. "Wir sind viel zu oft nicht mit hundert Prozent bei der Sache. Das nutzt so eine clevere Mannschaft wie Pfalzdorf nun einmal eiskalt aus", meinte Dennis Lindemann. Das 1:3 von Angelo Sicurello (59.) leitete zwar eine Druckphase der Gastgeber ein. Etwas Zählbares sprang dabei aber nicht mehr heraus. Allein Alpha Samoura, der ein ordentliches Spiel machte, hatte gleich mehrmals den Anschlusstreffer für den SV Bislich auf dem Fuß. Er scheiterte aber jeweils am starken Pfalzdorfer Schlussmann. Das 1:4 aus der Sicht der Hausherren, das Bastian Engler (85.) nach einem erneuten Fehler in der Bislicher Hintermannschaft markierte, war schließlich die Entscheidung.

In der Schlussminute erhöhte Christian Offermanns noch auf 5:1 für den Gast, dessen Sieg am Ende deutlich zu hoch ausfiel. Das sah auch Dennis Lindemann so. "Wir hatten bestimmt zehn hochkarätige Möglichkeiten und haben daraus nur ein Tor gemacht. Pfalzdorf hatte sechs Chancen und macht fünf. Wir sind zwar eine junge Mannschaft, aber auch junge Leute können Tore schießen. Das darf keine Entschuldigung sein."

SV Bislich: Sextro - Buhners, Hoppenreis, Boland, Sprenger (46. Cosgun), Jahny (51. Sicurello), Bruns, Cagatay (67. Fruge), Mansfeld, Rösner, Samoura.

(groo)
Mehr von RP ONLINE