1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: SV Bislich sicher ins Halbfinale

Fußball : SV Bislich sicher ins Halbfinale

Titelverteidiger gewann gestern Abend bei der Weseler Fußball-Stadtmeisterschaft das Viertelfinal-Spiel gegen Anadolu Spor mit 4:1. Der eingewechselte Dennis Sengbusch und Marvin Prietzel erzielten jeweils zwei Treffer.

Der SV Bislich machte gestern Abend den ersten Schritt zum Titel-Hattrick bei den Weseler Fußball-Stadtmeisterschaften auf dem Feld. Der Bezirksligist, der das Turnier 2009 und 2010 gewonnen hat, wurde seiner Favoritenrolle gegen Wesel Anadolu Spor gerecht. Das Team von Trainer Thomas Ridder bezwang den B-Ligisten im Stadion Nord mit 4:1 (1:0). Es steht im Halbfinale nun vor einer lösbaren Aufgabe. Der SV Bislich trifft am Freitag, 18 Uhr, auf den Sieger der heutigen Viertelfinal-Partie zwischen Ausrichter SuS Wesel-Nord und Viktoria Wesel (beide Kreisliga B).

"Aller Anfang ist schwer"

Ridder war mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht hundertprozentig zufrieden. "Die erste Halbzeit war nicht so berauschend. Aber aller Anfang ist schwer", sagte der Coach des SV Bislich. Nach dem Wechsel lief das Spiel wesentlich runder. Das lag auch daran, dass der eingewechselte Dennis Sengbusch die Abteilung Offensive erheblich belebte. Er erzielte zwei Treffer. "Mit ihm ist mehr Bewegung ins Spiel gekommen", meinte Ridder. Ebenso wie Dennis Sengbusch schoss auch Neuzugang Marvin Prietzel zwei Tore. Die Bislicher liegen damit im Kampf um den Goldenen Schuh, den von der Rheinischen Post gestifteten Torjäger-Pokal, in Führung. "Das war ein Super-Einstand für Marvin", lobte Ridder den Angreifer, der aber auch einige hochkarätige Chancen vergeben hatte.

Rote Karte für Anadolu-Keeper

Prietzel sorgte in der 33. Minute für die überfällige Führung des SV Bislich, der wegen der besseren Spielanlage gegen den wacker kämpfenden B-Ligisten Vorteile hatte. Dennis Sengbusch (50.) erhöhte mit einem sehenswerten Schuss auf 2:0. Der Außenseiter durfte kurz auf eine Überraschung hoffen, als Rüstem Akbaba das Anschlusstor (68.) erzielte. Doch fast direkt nach dem Wiederanpfiff fiel die Entscheidung. Dennis Sengbusch, aus abseitsverdächtiger Position gestartet, wurde von Anadolu-Keeper Sascha Pauls durch ein Foul im Strafraum am dritten Bislicher Tor gehindert. Pauls sah dafür die Rote Karte. Für ihn musste Feldspieler Akbaba ins Tor, der beim Elfmeter von Sengbusch chancenlos war (70.) Prietzel (76.) stellte den Endstand her. Anadolu-Coach Markus Herden war mit seinem Team zufrieden. "Für die Spieler, die mir zur Verfügung standen, haben wir uns gut verkauft", sagte er.

SV Bislich: Sextro - Sachse (54. Iyice), Lindemann, Kerzel, Boland, Lantermann (41. Isik), Mardorf, Samhal, Floris, Prietzel, Schulz (46. Sengbusch).

Wesel Anadolu Spor: Pauls - Karabulut (70. Karakas), Balci (52. Frömmert), Akbaba, Samhal, Yilmaz, D. Bulut (70. Yildirim), Krebs, S. Bulut, Hamazoglu, Peschen.

(RP)