1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

SV Bislich setzt Erfolgsserie in der Kreisliga A fort.

Fußball : Dritter Sieg in Folge für den SV Bislich

Kreisliga A: Das Team von Trainer Bend Pagojus verschafft sich durch das 3:1 gegen TuB Mussum Luft im Abstiegskampf. SV Brünen verliert unglücklich gegen den Spitzenreiter. VfR Mehrhoog unterliegt erneut deutlich.

Der SV Bislich scheint zum Ende der Hinrunde ind er Fußball-Kreisliga A so richtig in Fahrt zu kommen. Die Mannschaft von Trainer Bernd Pagojus, die vor wenigen Wochen noch im Tabellenkeller stand, hat durch das 3:1 (1:0) gegen den bisherigen Tabellendritten TuB Mussum den dritten Sieg in Folge geschafft und verbesserte sich auf den zehnten Rang. „Die Automatismen greifen endlich ineinander. Wir haben die gute Leistung der letzten Wochen bestätigt und hochverdient gewonnen“, sagte der SVB-Trainer. Nach dem Sieg beim Zweiten Fortuna Millingen vor einer Woche bezwangen die Bislicher gestern die zweite Spitzenmannschaft in hintereinander.

Nach Zuspiel von Nils Pagojus traf Torjäger Jonas Rösner in der 23. Minute zur Führung. Kai Sprenger legte nach 63 Minuten das 2:0 nach. „Bis dahin haben wir defensiv sicher gestanden und waren in den Zweikämpfen präsent“, so Pagojus. Nils Pagojus sorgte mit dem 3:0 in der 75. Minute für die Entscheidung. Mit einem Schuss aus rund 40 Metern kamen die Gäste aus Mussum in der 90. Minute nur noch zum Anschlusstreffer. „Das war eine klasse Leistung. Man hat gemerkt, dass uns die Siege zuvor Selbstvertrauen gegeben haben“, sagte der Bislicher Übungsleiter.

Der SV Brünen verpasste eine Überraschung gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter DJK TuS Stenern nur knapp. Das Team von Trainer Aycin Özbek verlor am Ende mit 2:3 (1:0). „Das war eine tolle Leistung. Es ist sehr ärgerlich, dass unser hoher Aufwand nicht belohnt wurde“, sagte der Brüner Coach.

Christian Purps hatte die Brüner drei Minuten vor dem Seitenwechsel per Kopf in Führung gebracht. Die Gäste wendeten in der zweiten Hälfte zwischenzeitlich das Blatt (60., 67.), jedoch markierte erneut Purps das 2:2 (80.). Der Tabellenführer traf schließlich nach Foul von Abdurrahman Aydin mit einem Elfmeter zum Sieg (84.). „Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, so Aycin Özbek.

BW Wertherbruch zog bei Westfalia Anholt mit 0:3 (0:1) den Kürzeren und fiel in der Tabelle auf den achten Platz zurück. „Wir haben zu keinem Zeitpunkt ins Spiel gefunden und daher auch verdient verloren“, sagte Trainer Rene Olejniczak. Die Hausherren trafen in der 23. Minute zum 1:0 und bauten die Führung nach 63 Minuten mit einem verwandelten Foulelfmeter aus. Daniel Ingenhorst hatte zuvor seinen Gegenspieler im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Das 0:3 fiel kurz vor Schluss (88.). „Wir haben zuletzt gute Spiele gemacht. Aber solche Tage wie heute gehören leider auch dazu“, sagte der BWW-Coach, der die Niederlage schnell abhaken will: „Die Fehleranalyse würde heute einige Stunden dauern. Das lassen wir besser.“

Der VfR Mehrhoog droht nach dem 0:5 (0:2) beim Nachbarn SV Haldern den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren. „Es war heute dennoch nicht so schlecht“, sagte Trainer Frank Terhorst. Sein Team lag bereits nach 18 Minuten mit 0:2 zurück. Andy Hoffmann traf mit seinem Freistoß in der 25. Minute nur das Lattenkreuz. Nach dem Wechsel machte Haldern mit Toren in der 53., 83. und 84. Minute alles klar.

GW Lankern verlor das Auswärtsspiel beim SV Spellen deutlich mit 0:5 (0:2). Nach dem frühen 0:1 (9.) hielten die Gäste lange Zeit gut mit, kassierte mit dem Halbzeitpfiff jedoch das 0:2. „Dieses Tor hat uns das Genick gebrochen. Nach dem Wechsel war es dann eine einseitige Angelegenheit“, sagte GWL-Co-Trainer Uli Kasparek. Spellen kam zu weiteren Toren in der 61., 64. und 69. Minute.