1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: SV Bislich ist Spitzenreiter

Fußball : SV Bislich ist Spitzenreiter

Bezirksliga-Absteiger übernimmt nach 3:1-Erfolg gegen die DJK Bocholt erstmals in dieser Saison die Tabellenführung in der Kreisliga A. Der bisherige Klassenprimus PSV Wesel II kommt bei der DJK Lowick nicht über ein 2:2 hinaus.

Wesel/Hamminkeln/Hünxe Der SV Bislich ist nach dem gestrigen 3:1 (2:0)-Heimsieg im Duell der Bezirksliga-Absteiger gegen die DJK 97 Bocholt erstmals in dieser Saison Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga A. Er weist nun fünf Zähler Vorsprung vor einem Nichtaufstiegsplatz auf. Coach Steffen Herden haderte allerdings mit der schlechten Chancenverwertung seines Teams. "Die Gelegenheiten haben für drei Spiele gereicht", sagte er. Es trafen aber nur Kai Sprenger (1.), Dario Floris (42.) und Moritz Schiermeister (89.), der bereits sein zehntes Saisontor erzielte. Das Gegentor zum zwischenzeitlichen 2:1 fiel in der 65. Minute.

Roger Rütter, Trainer des PSV Wesel II, konnte mit dem 2:2 (1:0) seiner Mannschaft bei der DJK Lowick leben, auch wenn sein Team dadurch auf den zweiten Platz abrutschte. "Nach dem Spielverlauf ist ein Remis für uns in Ordnung", sagte Rütter. Nach der Führung durch Christopher Abel (16.) wendete der Gegner mit Toren in der 55. und 80. Minute das Blatt. Zuvor hatte der PSV es versäumt, das 2:0 nachzulegen. Tobias Berghaus (90.) sicherte dem PSV dann mit einem verwandelten Foulelfmeter noch einen Zähler. Timo Borrmann war zuvor gefoult worden.

  • Fußball : Zum Auftakt ein Härtetest – TuB Bocholt wartet
  • Der FC Aldekerk – hier Tammo
    Fußball : DJK Twisteden verteidigt Spitzenposition
  • Fußball : Bezirksliga: Saisonstart mit zwei Derbys

Anadolu Spor bleibt Vorletzter

Wesel Anadolu Spor steht nach dem 0:3 (0:3) gegen BW Dingden II weiter auf dem vorletzten Rang. Es war bereits die sechste Niederlage für den Neuling, der am Samstag erneut seine zahlreichen Chancen nicht nutzte. "Uns fehlt eindeutig die Effektivität", stellte Anadolu-Coach Aycin Özbek zum wiederholten Mal fest. Sein Gegenüber Dennis Ruff war froh über den Sieg. "Der Gegner war spielbestimmend, aber wir haben die Tore gemacht", sagte er. Georg Wolberg (9.), Mohamed Issa (25.) und Christoph Schmeinck (41.) trafen für die Blau-Weißen.

Die TuS Drevenack zog im Duell der Verfolger bei Westfalia Anholt unglücklich mit 0:1 (0:0) den Kürzeren. Die Gäste waren überlegen, vergaben jedoch mehrere hochkarätige Möglichkeiten. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen, denn die Leistung stimmte", sagte TuS-Coach Nicolay Gloutchev. Der eingewechselte Matthias Teronde (81.) erzielte das Tor des Tages. "Die glücklichere Mannschaft hat gewonnen", gab Anholts Trainer Iwan Went zu.

GW Lankern: Joker treffen

GW Lankern gewann sein Heimspiel gegen den VfL Bocholt 45 mit 3:0 (0:0) und hält Kontakt zur erweiterten Spitzengruppe. Beim am Ende klaren Triumph bewies Lankern Coach Jürgen Stondzik ein glückliches Händchen. Denn die eingewechselten Spieler Jan van der Linde, Manuel Messing und Marco Lohkamp-Schmitz entschieden die Partie. Zunächst traf van der Linde (49., 60.) zwei Mal auf Vorarbeit von Messing. Dann markierte Lohkamp-Schmitz (72.) den Endstand.

(RP)