Lokalsport: SV Bislich bleibt auf Verliererstraße

Lokalsport : SV Bislich bleibt auf Verliererstraße

Fußball: A-Ligist hat im Nachholspiel gegen die DJK Barlo mit 0:5 das Nachsehen.

Die Tabellensituation bleibt weiterhin komfortabel. Trotz der 0:5 (0:3)-Heimniederlage im Nachholspiel gegen die DJK Barlo weist der Fußball-A-Ligist SV Bislich neben den sechs Zählern Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz immer noch ein um 29 Treffer besseres Torverhältnis auf.

Seit acht Partien warten die Bislicher auf einen Sieg. "Das war in dieser Zeit unser schlechtester Auftritt", sagte Trainer Bernd Pagojus. Bei einem großen Teil des Teams fehlte ihm die richtige Einstellung. "Die Laufbereitschaft war oft nicht vorhanden, das war desolat", so Pagojus. Er hatte gehofft, dass seine Mannschaft befreit aufspielen könne. Doch stattdessen bot sie eher uninspirierten Sommerfußball. Die DJK, die durch den Sieg endgültig gerettet ist, traf nach sieben, 24, 41, 49 und 70 (Elfmeter) Minuten.

Am Sonntag führt das vorletzte Saisonspiel den SVB zum Drittletzten Borussia Bocholt, der noch Zähler zur endgültigen Rettung benötigt. Eine erneute Bislicher Niederlage, und das Team könnte am Ende auch noch hinter Bocholt rutschen. "Wir sind auf jeden Fall auf dem besten Weg, den ersten Nicht-Abstiegsplatz zu belegen", sagt Pagojus. Der Trainer hat Kai Sprenger (zehnte Gelbe Karte) und Hasan Hamzaoglu (Gelb-Rot-Sperre) wieder dabei.

SV Bislich: Sapatka - Freudenthal, Mai (46. Köhne), Pöpperling, Hußmann, Pagojus, Giesen, Schröder (46. Krebs), Pabel, Kehr (64. Udin), Gerwers.

(R.P.)