Lokalsport: SV 08/29 Friedrichsfeld läuft ihren Ansprüchen hinterher

Lokalsport : SV 08/29 Friedrichsfeld läuft ihren Ansprüchen hinterher

Wie so oft in der jüngeren Vergangenheit läuft die SV 08/29 Friedrichsfeld in der Fußball-Bezirksliga ihren Erwartungen hinterher. Vor der Saison hatte Trainer Dirk Lotz angekündigt, mit seinem Personal einen Platz unter den besten fünf Teams in der Klasse, in der auch BW Dingden und der Hamminkelner SV spielen, erreichen zu wollen. Nach 18 Spielen stehen die Friedrichsfelder mit 25 Punkten bei 32:35-Toren lediglich auf Rang zehn. "Es war ein Auf und Ab in der Hinrunde. Wir hatten viele Verletzungssorgen", sagt Lotz.

Bereits der Saisonstart geriet für die SV 08/29 zum Desaster, als die Mannschaft in den ersten drei Spielen neun Gegentore kassierte und nur einen Treffer erzielte. Nach diesen drei punktlosen Partien fingen sich die Friedrichsfelder aber und verbesserten sich mit sechs Siegen in Folge ins obere Mittelfeld der Tabelle. Danach fiel die Formkurve aber wieder deutlich ab. Einen Tiefpunkt stellten die letzten drei Spiele des Kalenderjahres 2017 dar, als der Bezirksligist zwölf Tore kassierte und ohne eigenen Treffer blieb.

"Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir unsere Chancen nicht nutzen", sagt Lotz. Dies sei schon eine Baustelle, seit er Trainer in Friedrichsfeld ist. Dazu kämen "individuelle Fehler", die das Team immer wieder ins Hintertreffen bringen würden. Und einige Stammspieler, auf die normalerweise Verlass ist, brachten nicht ihre gewohnten Leistungen. Stürmer Thomas Giesen beispielsweise hat bislang erst vier Treffer erzielt. Auch einige andere Kicker waren von ihrer Bestform ein ganzes Stück entfernt. Zudem haben einige Akteure, mit denen der Übungsleiter fest geplant hat, in dieser Saison noch kein Spiel für die SV 08/29 bestritten.

Weiteres Problem: Die Trainingsbedingungen sind wegen dem Umbau der Sportanlage schlecht. Aber das habe man, so der Coach, im Vorfeld gewusst. "Wir werden von Spiel zu Spiel denken und wollen noch so viele Punkte wie möglich holen. Auf welchem Platz wir dann stehen, warten wir mal ab", sagt Lotz.

(pst)
Mehr von RP ONLINE