Tennis: SuS-Tennis: Erfolge und Sorgen

Tennis : SuS-Tennis: Erfolge und Sorgen

Die sportliche Bilanz stimmte bei der Jahreshauptversammlung der Tennis-Abteilung des SuS Wesel-Nord. Abteilungsleiter Georg Götze stellte stolz fest, dass der SuS bei der Stadtmeisterschaft wieder einmal der erfolgreichste Verein war.

Die Jugendarbeit bezeichnete er als vorbildlich. Doch so ganz ohne Sorgen ist die Abteilung nicht. Der Wermutstropfen war, dass die Zahl der Mitglieder erneut um 20 auf nun 275 gesunken ist. "Wir haben damit in den vergangenen beiden Jahren gut 50 Mitglieder verloren. Deshalb werden wir jetzt einige Aktionen starten, um neue Mitglieder zu gewinnen", sagte Götze.

Ein erster Schritt: Die Abteilung führte rückwirkend zum 1. Januar einen Familienbeitrag ein. Kinder bis zum Alter von 18 Jahren müssen jetzt keinen Beitrag zahlen, wenn ihre Eltern Mitglied des Vereins sind. Einstimmig wurde zudem beschlossen, die Beiträge um zehn Prozent anzuheben. "Wir mussten darauf reagieren, da wir wegen der gesunkenen Mitgliederzahlen natürlich weniger Einnahmen haben", meinte Götze.

Der Abteilungsleiter wurde bei der Versammlung ebenso wie seine Stellvertreterin Mechthild Bauhaus, Schriftführerin Vera Sabolovic, Platzwart Uli Krause und Vergnügungswartin Brigitte Hagedorn im Amt bestätigt. Neuer Sportwart ist Artur Wilczek. Er trat die Nachfolge von Jörg Ahrens an, der sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Zur stellvertretenden Sportwartin wurde Liza Santiago-Schlomberg ernannt. Das Amt gab's bislang noch nicht. Pressewart ist Frank Schulten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE