Fußball: SuS Nord will den vierten Platz bestätigen

Fußball : SuS Nord will den vierten Platz bestätigen

Michael Tyrann hat eine Menge bewegt beim SuS Wesel-Nord. Als der 33-Jährige vor vier Jahren die sportliche Veranwortung für die erste Fußballmannschaft übernahm, war das Team in der Bedeutungslosigkeit der Kreisliga C verschwunden.

Zwei Jahre darauf gelang der Aufstieg in die Kreisliga B, wo der SuS nach einem zehnten Rang in der vergangenen Saison immerhin schon den vierten Platz belegte. Und es spricht einiges dafür, dass in der kommenden Spielzeit noch ein wenig mehr möglich ist.

"Ich bin da sehr vorsichtig. Aber die Platzierung der letzten Saison wollen wir schon bestätigen. Ob es zum ganz großen Wurf reicht, werden wir mal abwarten", sagt Tyrann und fügt dann noch hinzu: "Es wird sicherlich nicht einfach, uns zu schlagen."

Gründe für den Optimismus gibt es genug. Da wären zum einen die erfolgreichen Bemühungen des Clubs, den dünnen Kader der Vorsaison, als zum Ende hin nur noch 14 Spieler zur Verfügung standen, zu vergrößern. In Ferhat Isik, Mike Boulscheidt (beide SV Bislich), Daniel Schmellenkamp, Timo Schänzer, Marcel Freydörfer (alle Viktoria Wesel), Nick Zimmermann (GW Flüren) und Sebastian Lange (SV Ginderich) haben sich gleich sieben Akteure dem SuS angeschlossen. Zudem wird Tim Doliwa aus den eigenen Reihen der neue zweite Keeper hinter Sven Scholten sein.

Ein wenig verärgert war Tyrann über Kai Sprenger, der eigentlich vom SV Bislich kommen wollte, aber dann doch beim Bezirksligisten blieb, sowie über Michael Higeist, der trotz Zusage dort hinwechselte. "Ich denke aber, dass wir trotzdem vor allem im Angriff nun genügend Alternativen haben", glaubt der Coach.

Eine Schlüsselrolle soll dabei Ferhat Isik übernehmen, der anstelle von Tyrann, der nur noch an der Seitenlinie agieren will, als Taktgeber im Mittelfeld fungieren soll. "Bisher bin ich mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Alle ziehen voll mit", sagt Tyrann, der Fortuna Millingen, den SV Brünen und die SV Friedrichsfeld II zu den Aufstiegsaspiranten zählt.

Der Kader — Tor: Sven Scholten, Tim Doliwa. Abwehr: Markus Klappach, Andre Havlas, Stefan den Brok, Mike Boulscheidt, Fabian Müller, Sebastian Lange. Mittelfeld: Marcel Busch, Meik Klinger, Ferhat Isik, Erkan Tagay, Nick Zimmermann, Marcel Freydörfer, Bernd Knüfer, Timo Schänzer. Angriff: Andre Jansen, Pascal Greupner, Tim Stolzenburg, Daniel Schmellenkamp.

(me)
Mehr von RP ONLINE