Lokalsport: SuS Nord schafft eine Überraschung

Lokalsport : SuS Nord schafft eine Überraschung

Herren-Team gewinnt in der Bezirksliga beim Kahlenberger HTC II mit 6:3. Damen verspielen in der Bezirksliga beim 4:5 gegen RG Voerde in den Doppeln eine 4:2-Führung. Damen 40 und Herren 60 siegen in der Zweiten Verbandsliga.

Die Herren des SuS Wesel-Nord haben sich zum Auftakt in der Tennis-Bezirksliga selbst überrascht. "Damit haben wir eigentlich gar nicht gerechnet", sagte Mannschaftsführer Sebastian Wilczek nach dem 6:3-Erfolg beim Kahlenberger HTC II. Gegen einen erwartungsgemäß stark besetzten Gastgeber lag der SuS schon nach der ersten Einzelrunde durch Siege von Peter Koslowsky (6:4, 3:6, 10:2), Christian Brinkmann (6:1, 6:4) und Neuzugang Matthias Simbeck (6:3, 6:4) mit 3:0 vorne. Während Nikolas Reis (5:7, 1:6) und Markus Eyting (3:6, 3:6) anschließend verloren, sorgte Routinier Jörg Ahrens für den vierten Einzelpunkt. Die Doppel Ahrens/Simbeck (3:6, 6:3, 10:5) und Brinkmann/Reis (6:0, 7:5) machten den Erfolg perfekt. Koslowsky/Eyting (5:7, 4:6) gaben noch einen Zähler ab.

Einen fast schon sicheren Sieg haben die Damen des SuS zum Bezirksliga-Start bei RG Voerde noch aus der Hand gegeben. Nach den Einzeln führte das Team durch die Erfolge von Leonie Reis (6:4, 6:0), Leah Israel (6:3, 6:1), Jana Kück (4:6, 6:3, 10:7) und Marie Weiß (6:2, 6:2) bei Niederlagen von Friederike Kerber (3:6, 3:6) und Meike Prazeus (7:6, 0:6, 5:10) mit 4:2. Der Gast verlor dann aber alle drei Doppel und zog noch mit 4:5 den Kürzeren. Während Reis/Kerber im ersten Doppel beim 6:7, 4:6 noch durchaus ihre Chancen hatten, mussten sich Israel/Kück (2:6, 1:6) und Weiß/Prazeus (0:6, 0:6) überaus deutlich geschlagen geben. "Das ist schon ärgerlich", sagte Mannschaftsführerin Jana Kück.

Die Damen 40 sind mit einem 6:3-Erfolg beim TC Homberg-Meiersberg in ihre Saison in der Zweiten Verbandsliga gestartet. Das Team, das 2017 noch bei den Damen 30 antrat, konnte alle drei Doppel für sich entscheiden. "Ich kann mich nicht erinnern, dass es das schon einmal gegeben hat", sagte Mannschaftsführerin Silja Grodon, die wegen einer Armverletzung selbst nicht mitwirken konnte. Sie will im Juni wieder eingreifen.

Während Martina Vriesman (3:6, 3:6) und Svenja Hückelkempken (1:6, 4:6) recht chancenlos waren, gab Brigitte Zorn (5:7, 6:2, 4:10) ihr Einzel im Match-Tiebreak ab. Sabine Reis (6:4, 6:0), die sehr gut aufgelegte Kerstin Weiß (6:3, 6:3) und Martina van Bergen in zwei umkämpften Sätzen (7:5, 7:6) sorgten für den Gleichstand. Bei der Doppel-Aufstellung hatten die Weselerinnen ein glückliches Händchen. Vriesman/Reis (7:5, 7:5), Hückelkempken/Weiß (6:2, 7:6) und Zorn/van Bergen (6:4, 6:1) siegten.

Auch die Damen 55 konnten in der Bezirksliga beim 7:2 bei der Dinslakener TG Blau-Weiß alle drei Doppel gewinnen. Nur Hannelore Derks im Spitzeneinzel (5:7, 2:6) und Irmgard Tinnefeld an Position sechs (6:2, 3:6, 3:10) verloren. Nara Heidecker (6:0, 6:1), Liza Santiago-Schlomberg (7:5, 6:0), Marita Sanders (6:0, 6:1) und Ans Goitowski (2:6, 7:6, 10:6) punkteten im Einzel. Hannelore Derks/Liza Santiago-Schlomberg (7:5, 6:1), Nara Heidecker/Ans Goitowski (6:2, 6:0) und Marita Sanders/Eva Schüring (6:2, 6:4) punkteten im Doppel.

Noch deutlicher machten es die Herren 60 des SuS zum Auftakt in der Zweiten Verbandsliga beim 8:1-Heimsieg gegen den ASC Ratingen-West. Thomas Schlomberg (7:5, 6:2), Heinz Hüppe (6:1, 6:0), Lothar Schaaf (6:3, 6:3), Bernhard Fölting (6:2, 6:3) und Roland Radsak (6:0, 6:0) gaben im Einzel keinen Satz ab. Nur Peter Nagel (5:7, 6:3, 10:4) musste in den Match-Tiebreak. In den Doppeln punkteten Thomas Schlomberg/Erwin Schüring (6:2, 6:2) und Heinz Hüppe/Manfred Michevec (6:4, 1:6, 10:7). Bernhard Fölting/Roland Radsak (4:6, 6:3, 7:10) gaben den einzigen Punkt ab.

(RP)
Mehr von RP ONLINE