1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Tennis: SuS Nord dominiert die Konkurrenz beim Heimspiel

Tennis : SuS Nord dominiert die Konkurrenz beim Heimspiel

Der Gastgeber gewinnt beim Leistungsklassen-Turnier fünf der acht Klassen. Die Premiere ist aber ohnehin ein Erfolg.

Der SuS Wesel-Nord feierte ein in jeder Hinsicht gelungenes Debüt. Der Club, der in der vergangenen Woche zum ersten Mal ein Leistungsklassen-Turnier auf seiner Tennis-Anlage durchführte, war bei der Premiere auch gleich der erfolgreichste Verein. Er siegte in fünf von acht Klassen. Das Turnierformat hat aber nicht nur deshalb eine Zukunft. "Wir haben von vielen Spielern positive Rückmeldung erhalten. Deshalb planen wir eine Fortsetzung. Wir hatten 73 Teilnehmer. Das war für den Anfang sehr gut. Die Resonanz bei unseren benachbarten Vereinen ist aber noch verbesserungswürdig", meinte Ute Karbowiak, Sportwartin beim SuS.

Wenige Minuten zuvor hatte sie noch mit ihrem eigenen Sohn auf der Anlage mitgezittert. Fabian Karbowiak setzte sich in einem spannenden Finale mit 3:6, 6:2, 7:6 (10:6) gegen Sebastian Kappenberg (Oberhausen) durch und sicherte sich damit den Sieg in der offenen Herren-Klasse (Leistungsklasse 14-23). "Es ist natürlich toll hier auf der eigenen Anlage zu gewinnen. Vor allem wenn so viele Freunde und Bekannte aus dem Verein zuschauen", sagte Fabian Karbowiak, der im entscheidenden Match-Tiebreak bereits mit 0:3 in Rückstand lag. "Es war letztlich ein Sieg des Willens", sagte er.

  • Der „Big Ben“ in London war
    Bewegungs-Challenge in Hückeswagen : Realschüler zu Fuß nach London unterwegs
  • Die Krefelder sind im heimischen Badezentrum
    Wasserball : Gute Ausgangsposition für SVK 72
  • Jan-Lennard Struff.
    ATP-Turnier in München : Zverev patzt – kein Halbfinale gegen Struff

Gleiches galt auch für Silja Grodon. Die Spielerin des SuS Nord behielt in der Damen 30-Konkurrenz die Oberhand. Im Endspiel bezwang sie gestern Jutta Kunert (TuS Haffen-Mehr) ebenfalls nach verlorenem ersten Durchgang noch mit 1:6, 7:6, 7:6 (10:7). "Im ersten Satz war ich noch nicht wach. Da steckte mir vermutlich noch das Blumenkamper Schützenfest vom Samstagabend in den Beinen. Ich hatte am Ende aber die besseren Nerven als meine Gegnerin", meinte Grodon. Für sie war es überhaupt der erste Turniersieg. "Wenn es dann noch auf der eigenen Anlage klappt, ist das umso schöner", sagte sie.

Einen weiteren Erfolg für die Gastgeber steuerte Jörg Ahrens bei. Er siegte in der offenen Herren-Klasse (LKL 5-13). Im Finale setzte er sich mit 6:4, 6:2 gegen Maik Breuer (TV Jahn Hiesfeld) durch. "Maik wohnt ebenfalls in Wesel. Deshalb haben wir schon oft gegeneinander gespielt. Diesmal hat die bessere Tagesform zu meinen Gunsten entschieden", sagte Ahrens. Außerdem siegten für den SuS: Leonie Reis (Damen offen, Leistungsklasse 5-13) und Frank Schulten (Herren 30/40). Turnierleiter Artur Wilczek zog ein positives Fazit. "Das Wetter hat nur am Samstag nicht mitgespielt. Ansonsten hat alles wunderbar geklappt. Die Woche war anstrengend. Aber die meiste Arbeit hatte sicherlich unser Platzwart."

(db)