Lokalsport: Sprenger macht Sieg des SV Bislich perfekt

Lokalsport : Sprenger macht Sieg des SV Bislich perfekt

Kreisliga A: Mittelfeldakteur erzielt beim 2:1 beide Treffer. HSC, SV Brünen und GW Lankern verlieren.

Der SV Brünen musste in der Fußball-Kreisliga A die zweite Saison-Niederlage einstecken. Die Mannschaft zog im Heimspiel gegen Tabellenführer TuB Mussum mit 0:4 (0:2) den Kürzeren. "Gegen diesen Gegner kann man verlieren", sagte Trainer Aycin Özbek. Harutjun Kodak musste nach einer Stunde wegen einer Knieverletzung ausgewechselt werden. "Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist", sagte Özbek. Schon nach einer halben Stunde musste Lukas Dames vom Feld. Der Innenverteidiger zog sich bei einem Zusammenprall eine Platzwunde am Kopf zu, die im Krankenhaus genäht werden musste. Der Gastgeber geriet bereits nach zwei Minuten in Rückstand Christian Purps (20.) verpasste mit seinem Kopfball an die Latte (20.) den Ausgleich. Die weiteren Gegentore fielen in der 41., 70. und 75. Minute.

SV Brünen: Mense - Bauer, Dames (31. S. Stenzel), Purps, Steffen, H. Kodak (60. Nitschke), Roschkowski, Mar, D. Stenzel, A. Kodak (78. Sen), Janzen.

Der SV Bislich gewann das Heimspiel gegen Westfalia Anholt mit 2:1 (0:1). "Der Schlüssel zum Sieg war, dass wir als Mannschaft aufgetreten sind", sagte Trainer Bernd Pagojus. Vor allem in der Defensive steigerte sich sein Team. Trotzdem musste es nach 28 Minuten das 0:1 hinnehmen. Kai Sprenger erzielte in der 65. Minute nach Vorlage von Jonas Rösner den Ausgleich. "Wir haben im zweiten Durchgang besser nach vorne gespielt", so Pagojus. Sprenger (89.) machte mit einem verwandelten Elfmeter auch den Sieg perfekt.

SV Bislich: E. Pagojus - Mai, Baydoun, N. Pagojus, Giesen, Pabel, Köhne (82. Franzkowiak), Kehr, Sprenger, M. Pöpperling (46. Hußmann), Rösner.

Der HSC Berg konnte seine Negativserie nicht stoppen. Der Aufsteiger verlor beim SV Biemenhorst mit 0:2 (0:0) und kassierte die fünfte Niederlage in Folge. "Ich freue mich über die Leistung. Dass wir uns nicht belohnt haben, ist ärgerlich", sagte Coach Guido Dickmann. Sein Team präsentierte sich von Anfang an gut. Drei Minuten vor der Pause wurde dem HSC ein Foulelfmeter verwehrt. In der 51. Minute fiel das 0:1 und kurz vor Schluss das 0:2 (88.). Dominik Peters sah beim HSC die Ampelkarte (89.).

HSC Berg: Ritte - Schröder (48. Bollmann), D. Leiting, C. Leiting, Leyking, Schlebes, Daniels, Schierenberg, Nakotte (90. Keiten-Schmitz), Nelskamp, Terörde.

GW Lankern musste eine 1:4 (1:4)-Heimniederlage gegen die DJK SF 97/30 Lowick hinnehmen. "Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen", sagte Coach Markus Rambach. Unter anderem war Tobias Görkes (Mittelfußbruch) nicht dabei. GW Lankern ging durch Daniel Bott in Führung. Der Ausgleich folgte postwendend (9.). Zudem trafen die Gäste in der 25., 34. und 38. Minute.

GW Lankern: Schmeing - Klump, Heßling, Dunker, F. Loskamp, Joosten, Weikamp, Bott, Lohkamp-Schmitz, Manzano, Böing.

(fp)