1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Sportschießen: Sportschützen auf neuer Anlage

Sportschießen : Sportschützen auf neuer Anlage

Die Sportschützen von Lans sind ins Vereinsheim am Sportplatz Mühlenrott eingezogen. Neue Schießstände haben eine elektronische Treffermessung.

Werner Bovenkerk legte hochkonzentriert an. Schließlich war es kein x-beliebiger Schuss, den der Ehrenvorsitzende der Sportschützen Admiral von Lans Hamminkeln da abgeben sollte. Bovenkerk hatte die Ehre, den ersten Wettkampf zu eröffnen, den der Club auf seinem neuen Schießstand im Souterrain des Vereinsheims auf der Sportanlage Mühlenrott veranstaltete. Die Nummer eins in der Startreihenfolge war auch am Ende die Nummer eins. Bovenkerk gewann den Auftakt-Wettkampf um den Jahrespokal der Männer.

Dreieinhalb Jahre hatten die SPS Hamminkeln mit dem Hamminkelner SV, dem Männerschützenverein und den Jungschützen Tausende von Arbeitsstunden in die neue Anlage investiert. Jetzt können die Sportschützen den Lohn für die Mühen ernten. Ihre neue Anlage wurde in der vergangenen Woche von der Kreispolizeibehörde Wesel abgenommen. Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb konnte damit starten, nachdem die Übungseinheiten der Hamminkelner Sportschützen in den letzten drei Monaten der Bauphase auf der Anlage der KKS Brünen stattgefunden haben.

Der Verein nahm Teile des Inventars seiner bisherigen Anlage an der Brüner Straße mit zum Mühlenrott. Dort stehen ihm nun auf 300 Quadratmetern zehn statt bislang sechs Schießstände sowie ein Aufenthalts- und ein Schulungsraum zur Verfügung. Die entscheidende Neuerung ist aber, dass die Sportschützen über eine elektronische Treffermessung verfügen. "Wir sind damit auf dem Stand, der bei Bundesliga-Wettkämpfen und Meisterschaften die Regel ist", sagt der stellvertretende Vorsitzende Harald Hemsteg. Deshalb wolle der Verein bald auch Ligen-Wettkämpfe oder Bezirksmeisterschaften im neuen Heim ausrichten.

Hemsteg lobte die gute Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen beim Bau der Sportanlage. "Das war das Beste, was es gibt. Es war schön zu erleben, wie vier Vereine dreieineinhalb Jahre für eine gute Sache an einem Strang gezogen haben."

(josch)