1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Sportschießen: Sportschützen Admiral von Lans sind "für die Zukunft gut gerüstet"

Sportschießen : Sportschützen Admiral von Lans sind "für die Zukunft gut gerüstet"

Die Sportschützen Admiral von Lans Hamminkeln weihten jetzt mit benachbarten Vereinen ihre neue elektronische Schießanlage auf dem Sportplatz Am Mühlenrott ein. Vorsitzender Ulrich Wilms berichtete von der dreieinhalbjährigen Bauzeit mit vielen eifrigen Helfern. Er bedankte sich bei den zahlreichen Sponsoren, die den Verein unterstützt haben. "Wir verfügen jetzt über eine moderne Schießanlage auf technisch aktuellem Stand. Damit ist der Verein für die Zukunft gut gerüstet", sage Wilms.

Danach gab er mit Klaus Klein, Vorsitzender des Schützenkreises, und Heinz Rompf, Vorsitzender des Bezirksverbandes, den Schießstand zur Nutzung und Besichtigung frei. Sportleiter Reiner Bovenkerk führte mit den Gästen ein Schießen um den Eröffnungspokal durch. Die Trophäe gewann Kerstin Le-Gohr aus Essen vor Matthias Krusdick, Präsident der Hamminkelner Jungschützen, und Bernd Schemmann, stellvertretender Vorsitzender des Schützenbezirks. Catrin Reeh-Krusdick und Hannah Bovenkerk von den SPS Hamminkeln simulierten parallel gegen Bernd Stampf (SV Damm) und Erika Evers (SC Bislich) einen Bundesliga-Wettkampf.

Die Sportschützen Admiral von Lans Hamminkeln beteiligen sich jetzt an der Aktion "Ziel im Visier" des Deutschen Schützenbundes. Sie laden für Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür auf ihre Anlage ein. Die Besucher können selbst ausprobieren, wie das Schießen mit dem Gewehr oder der Pistole funktioniert. Die besten Schützen und die beste Mannschaft erhalten einen Preis und eine Urkunde. Catrin Reeh-Krusdick, Deutsche Mannschaftsmeisterin mit dem Paderborner Verein Sankt Hubertus Elsen in der Luftgewehr-Bundesliga, zeigt zudem, wie sie sich auf einen Wettkampf vorbereitet.

(RP)