Lokalsport: Spaß steht für BWD im Vordergrund

Lokalsport : Spaß steht für BWD im Vordergrund

Fußball: Der Bezirksligist ist beim SV Vrasselt zu Gast. Kevin Schneiders geht.

Zwei Spieltage vor dem Saisonende hat Fußball-Bezirksligist BW Dingden, der am Sonntag um 15 Uhr beim SV Vrasselt gastiert, noch theoretische Chancen auf den Aufstieg. Der Rückstand auf die Sportfreunde Königshardt, die auf dem Relegationsrang stehen, beträgt aber fünf Zähler. "Uns ist bewusst, dass die Chance nicht sehr groß ist. Aber wir müssen es trotzdem versuchen. Die letzten beiden Spiele wollen wir daher unbedingt gewinnen", sagt BWD-Trainer Dirk Juch.

Das Minimalziel, den vierten Tabellenplatz zu sichern, hat seine Mannschaft mit dem jüngsten 2:0-Erfolg gegen Sterkrade bereits erreicht. Der Dingdener Coach erwartet mit dem gastgebenden SV Vrasselt einen motivierten Gegner, der sich im letzten Heimspiel mit einem Erfolg von seinen Anhängern verabschieden will. "Vrasselt hat zudem eine gute Rückrunde gespielt", sagt Juch, dessen Team in der Ferne zuletzt zwei Mal in Folge leer ausgegangen ist. "Das wollen wir natürlich ändern", sagt der Coach, der die vorausgesagten hohen Temperaturen nicht unterschätzen will. "Wir müssen kühle Köpfe bewahren. Ein Rückstand ist bei dem zu erwartenden Wetter nicht so einfach aufzuholen." Wichtig sei aber, dass seine Mannschaft in den letzten Saisonspielen Spaß habe.

Eine Personalie hat sich während der Pfingstpause schon entschieden. Kevin Schneiders wird die Dingdener nach dem Saisonende in Richtung des A-Ligisten Olympia Bocholt verlassen. Das teilte der Offensivmann, der vor zwei Jahren von Borussia Bocholt gekommen war, seinem Trainer in der vergangenen Woche mit. "Kevin war sportlich und menschlich eine absolute Bereicherung für uns. Er hatte viel Verletzungspech. Wenn er fit war, hat er sein großes Potenzial aber gezeigt", sagt der Dingdener Trainer über die Auftritte seines Schützlings in den vergangenen beiden Spielzeiten, der in Zukunft auch etwas kürzertreten will.

(fp)