Siege für SV Bislich und VfR Mehrhoog in Fußball-Kreisliga A

Fußball : SV Bislich bestraft die Fehler des SV Brünen und gewinnt mit 3:1

Der A-Ligist verschafft sich Luft im Abstiegskampf. GW Lankern und BW Wertherburch spielen jeweils unentschieden. Der VfR Mehrhoog holt drei wichtige Punkte.

Der Fußball-A-Ligist SV Brünen hat einen Fehlstart ins neue Jahr hingelegt. Nach der 1:3 (0:1)-Niederlage beim SV Bislich ist die Mannschaft von Trainer Aycin Özbek auf den vorletzten Platz abgerutscht. „Dieses Spiel dürfen wir niemals verlieren“, sagte Özbek, dessen Team durch eine schlechte Chancenverwertung einmal mehr an sich selbst scheiterte. Der SV Bislich, der beim 0:3 gegen BW Wertherbruch in der vergangenen Woche noch enttäuscht hatte, sammelte drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. „Die tun richtig gut“, sagte Co-Trainer Sven Scholten.

Der Gastgeber erwischte einen Start nach Maß. Dennis Theißen traf nach zehn Minuten zur Führung. Drei Minuten zuvor hatten die Bislicher allerdings Glück, dass Gäste-Akteur Christian Purps nur die Latte traf. „Wir haben eigentlich gut gespielt und waren die klar bessere Mannschaft“, sagte Özbek, dessen Team sich erst nach dem Seitenwechsel belohnen konnte. Nils Hutmacher verwandelte einen an Luca Schanzmann verursachten Foulelfmeter zum 1:1 (60.). Zehn Minuten später trat Hutmacher erneut zum Strafstoß an. Dem Gäste-Kapitän versagten beim zweiten Versuch allerdings die Nerven. Er scheiterte an Co-Trainer und Keeper Sven Scholten. „Das war ein entscheidender Moment“, sagte Scholten.

In der Schlussphase nutzten die Bislicher dann haarsträubende Fehler der Gäste aus. Nach einem Ballverlust von Christian Purps traf Nils Pagojus zum 2:1 für den Gastgeber (84.). Kai Sprenger legte in der 87. das 3:1 nach. Gäste-Trainer Aycin Özbek haderte nach dem Schlusspfiff nicht nur mit den individuellen Fehlern, sondern vor allem mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft. „Wir hatten genug klare Gelegenheiten, um das Spiel zu gewinnen“, sagte er.

Für GW Lankern gab es nach einer schwachen Hinserie einen Lichtblick. Die Grün-Weißen erreichten gegen den SV Haldern ein 1:1 (0:0). „Dieser Auftritt macht Mut. Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen“, sagte Coach Markus Rambach. Sein Team stand in der Defensive sicher und vergab in Person von Benedikt Klump (25.) und Sebastian Klein-Schmeink (30.) beste Gelegenheiten. Einzig beim 0:1 in der 81. Minute war der Gastgeber unaufmerksam. Mathias Bauhaus traf in der Nachspielzeit zum vielumjubelten Ausgleich. „Der war hochverdient und richtig gut für die Moral“, so Rambach.

BW Wertherbruch trennte sich vom SV Spellen mit 1:1 (1:0). „Der Gegner war richtig stark. Wir haben es in taktischer Hinsicht aber super gemacht und uns den Punkt absolut verdient“, sagte BWW-Coach Rene Olejniczak. Der Gastgeber ging nach 16 Minuten durch Leonardo Moschürung in Führung. Nach dem Seitenwechsel mussten die Blau-Weißen dann den Ausgleich hinnehmen (67.). „Wir hatten zwar wenig Ballbesitz, haben aber so gut wie nichts zugelassen“, sagte Olejniczak.

Der VfR Mehrhoog holte durch das knappe 1:0 (0:0) beim Schlusslicht Borussia Bocholt drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. „Das war ein guter Start. Der Sieg war verdient. So müssen wir aber weitermachen“, sagte VfR-Trainer Frank Terhorst. Den Treffer des Tages erzielte Miguel Sperling in der 65. Minute.

(fp)
Mehr von RP ONLINE