Schermbeck: Die Spielerwechsel beim Fußball-Oberligisten SVS

Fußball : Cedric Drobe ist die neue Nummer eins des SV Schermbeck

Die Besetzung der Torhüter-Position ist für Trainer Thomas Falkowski die wichtigste Personalie. Er kennt Neuzugang Drobe noch aus gemeinsamen Zeiten beim SC Hassel. Vier Spieler rücken aus dem eigenen Nachwuchs auf.

Die kommende Spielzeit hat für den SV Schermbeck noch gar nicht begonnen, doch hinsichtlich der Kadergestaltung sind die Planungen beim Oberliga-Aufsteiger längst in trockenen Tüchern. Wichtigste Personalie ist die Besetzung der Torhüter-Position, nachdem Stammkeeper Benjamin Carpentier zu Concordia Wiemelshausen wechselt. Mit Cedric Drobe konnte der SVS einen Keeper überzeugen, der so etwas wie der Wunschkandidat des Trainers war. „Cedric Drobe kenne ich noch aus meiner Zeit in Hassel”, sagt Thomas Falkowski, der voll des Lobes über den 26-Jährigen ist. „Mit ihm haben wir einen spielenden Torhüter, der fußballerisch stark und charakterlich einwandfrei ist. Er ist ein kompletter Keeper, der uns gewiss weiterbringen wird.”

Der Mann von der Spvgg. Vreden mit Wohnsitz in Dorsten soll die Eigenschaften mitbringen, die Falkowski bei seinem Vorgänger vermisste. Carpentier, der noch in der Saison zuvor maßgeblichen Anteil daran hatte, dass den Schermbeckern der Klassenverbleib in der Westfalenliga gelang, wusste in der Aufstiegssaison nicht mehr zu überzeugen. „Ich war mit ihm nicht zufrieden, weil er die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen konnte”, sagt der Coach. Mit der Verpflichtung Drobes indes sieht Falkowski die größte Baustelle innerhalb seines Teams als aufgehoben an.

Mit Gökhan Turan, der vom VfB Günnigfeld kommt, und Yannick Goeke (TuS 05 Sinsen) präsentiert der SVS zwei offensive Spieler, die vor allem mit Lauffreude und Dribbelstärke beeindrucken. Beide sind 25 Jahre alt und äußerst variabel einsetzbar. Vor allem Turan überzeugte in den vergangenen Jahren auch als Torschütze mit einer Ausbeute von rund 20 Treffern pro Spielzeit – allerdings in der Landesliga. „Der Sprung für ihn ist riesig. Er wird sicher ein wenig Zeit brauchen”, sagt Falkowski. „Aber einen Spieler wie ihn haben wir in der Mannschaft bislang nicht. Er sucht die Eins-gegen-Eins-Duelle, das wird uns gut tun im Angriff.”

Darüber hinaus bleibt der SV Schermbeck seiner Philosophie treu: Aus der eigenen A-Jugend stoßen mit Lukas Peto, der schon im Pokal gegen den TuS Haltern im Tor stand, Till Goeke, Michael Abelmann und Philip Winkler gleich vier Spieler zum Kader. „Das heißt aber nicht, dass wir unsere Augen nicht offen halten, um uns gegebenenfalls weiter zu verstärken”, so Falkowski.

Neuzugänge: Cedric Drobe (Spvgg. Vreden), Gökhan Turan (VfB Günnigfeld), Yannick Goeke (TuS 05 Sinsen), Lukas Peto, Till Goeke, Michael Abelmann, Philip Winkler (alle SV Schermbeck U 19).

Abgänge: Benjamin Carpentier (Concordia Wiemelshausen), Dorian Weber (PSV Wesel), Marcel Titz (Ziel unbekannt), Moritz Noetzel, Dennis Hubert (beide RW Deuten).

Trainingsbeginn: Freitag, 6. Juli.

Trainer: Thomas Falkowski.

Mehr von RP ONLINE