Reitsport: RV Obrighoven: Dressur auf höchstem Niveau

Reitsport: RV Obrighoven: Dressur auf höchstem Niveau

Die Resonanz ist zwar nicht ganz so gut wie vor einem Jahr. Doch der RV Sankt Hubertus Obrighoven wird auch so genug Arbeit am Tag der Arbeit und den Tagen zuvor haben. Schließlich sind immer noch beachtliche 1300 Meldungen für die beiden Veranstaltungen eingegangen, die der Reitverein jetzt organisiert. Er richtet zunächst am Samstag und Sonntag jeweils ab 9 Uhr sein Frühjahrsturnier für Großpferde auf der Anlage Hohe Mark aus. Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, steigt dort ab 9 Uhr das große Pony-Turnier des RVO.

Für Hans-Peter Abeck liegen die Gründe dafür, dass es für die Veranstaltung am Wochenende weniger Meldungen als 2011 gab, auf der Hand. "Parallel finden ein Turnier in Xanten und eine Vielseitigkeit in Wuppertal statt. Das hat uns gerade in den Spring-Prüfungen einige Meldungen gekostet. Doch wir sind mit der Resonanz immer noch sehr zufrieden", sagt der Vorsitzende des RV Obrighoven. Er ist mit fleißigen Helfern des Vereins seit Tagen dabei, alles für die Turniere vorzubereiten. "Die Arbeiten sind fast fertig. Wir müssen nur noch den Boden in der Halle etwas begradigen." Schließlich findet auf dem Geläuf unterm Dach der sportlich wertvollste Wettbewerb des Wochenendes statt. Dort beginnt am Sonntag um 15 Uhr die Dressur S Prix Saint Georges, die Qualifikation für das Finale des FAB-Amateur-Cups ist. "Da wird Sport auf höchstem Niveau geboten", sagt Abeck.

Der RV Obrighoven erreichte in dem Wettbewerb in den vergangenen Jahren immer vordere Plätze. Dazu wird's diesmal wohl nicht reichen. Daniela Wendel, die 2010 in der Dressur Klasse S für den RVO erfolgreich war, reitet mittlerweile für den RSV Gut Aap. Und Helmi Abeck, mehrfache Kreismeisterin in der Dressur, kann nicht starten. Die Frau des RVO-Vorsitzenden erlitt einen Beinbruch, als sie beim Training mit einem jungen Pferd stürzte.

  • Lokalsport : Pony-Turnier begeistert Zuschauer

Viele Nachwuchsreiter und zahlreiche Zuschauer erwartet der RV Obrighoven am Dienstag zum Pony-Turnier. Beinahe 500 Meldungen sind für die Veranstaltung eingegangen, bei der ein Wettbewerb neu im Programm ist: ein Stafettenspringen der Klasse A, bei dem ein Team aus einem Pony- und einem Großpferde-Reiter besteht.

(RP)