RV Kattenhorst: Beim eigenen Turnier packen alle mit an

RV Kattenhorst: Beim eigenen Turnier packen alle mit an

Michael Kroll war es unheimlich wichtig, dass die Relationen entsprechend gewürdigt werden. "Man darf nicht vergessen, dass wir nur 66 Mitglieder haben. Da ist es eine Wahnsinnsleistung, ein solches Turnier auf die Beine zu stellen", sagte der Geschäftsführer des RV Kattenhorst Hamminkeln-Töven am Rande des Sommerturniers des Clubs auf der Reitanlage der Familie Storm. Wie schon im vergangenen Jahr hatte sich der Verein die Hilfe zweier Clubs aus der Region gesichert. Der RV Dingden und der RV Diersfordt standen dem RV Kattenhorst zwei Tage lang zur Seite. "Diese Zusammenarbeit klappt sehr gut. Und natürlich helfen wir ebenfalls, wenn Turniere in Dingden oder Diersfordt stattfinden", erklärte Kroll.

Dass in den Siegerlisten der Veranstaltung kaum Reiter des gastgebenden Vereins zu finden waren, führte Kroll darauf zurück, dass die aktiven Reiter des RV Kattenhorst als Helfer eingespannt waren. "Sie verzichten auf einen Start, um uns bei einem reibungslosen Ablauf zu unterstützen." Das gelang auch diesmal wieder. Es gab fast ausschließlich Lob von den Teilnehmern für den Ausrichter. Selbst das eher bescheidene Wetter, das den einen oder anderen heftigen Regenguss parat hielt, tat einer gelungenen Veranstaltung keinen Abbruch. "Die Platzverhältnisse waren trotzdem okay. Alles ist im Rahmen geblieben und mit der Zeit sind wir auch nicht in Verzug geraten", so Kroll.

RP-Cup der Höhepunkt

Zu den Höhepunkten des Turniers zählte ohne Frage die vierte und letzte Qualifikation für den RP-Cup, der aus einer Dressurreiterprüfung A und einem Stilspringen A besteht und dessen Finale am 2. Oktober in Duisburg-Hamborn stattfindet. Vor allem die Reiterinnen des RV Jagdfalke Brünen wussten hierbei zu gefallen. In der Dressurreiterprüfung A feierten Helena Kamper mit Fabricius und Gesa Wefelnberg mit Joschi einen Brüner Doppelsieg. Zudem belegte Jill Christin Neumann mit Armando den fünften Rang. In der ersten Abteilung des Stilspringens A schaffte außerdem Clubkollegin Laura Jansen im Sattel von Diddi vom Schnellenhof als Dritte den Sprung auf das Podest.

Insgesamt bot der RV Kattenhorst Hamminkeln-Töven Konkurrenzen von der Führzügel- bis zur M-Klasse an. Mit 1200 Nennungen erreichte der Club ein Ergebnis mit dem er laut Kroll absolut zufrieden sein kann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE