Tischtennis: Rückschlag für GW Flüren

Tischtennis : Rückschlag für GW Flüren

In der Tischtennis-Landesliga büßte der bisherige Spitzenreiter durch eine unerwartete 4:9-Niederlage gegen den TTC BW Krefeld die Tabellenführung ein. Verbandsligist Weseler TV war beim 0:9 beim TuS Rheinberg chancenlos.

Wie erwartet hatte der Weseler TV beim Tabellenzweiten der Tischtennis-Verbandsliga nichts zu melden. Das abstiegsbedrohte Team, das ohne Hans-Jürgen Oploh (privat verhindert) und Mathias Frensch (Beinbruch) auskommen musste, verlor das Auswärtsspiel beim TuS 08 Rheinberg mit 0:9. „Wir haben heute sicherlich keine spielerischen Glanzlichter gesetzt. Die Motivation hat darunter gelitten, dass schnell klar wurde, dass uns der Gegner von der Qualität her haushoch überlegen war“, sagte WTV-Akteur Ralph Benning.

Debüt für Henning Weineck

Für einen Weseler war es allerdings ein ganz besonderer Tag. An seinem 17. Geburtstag feierte Henning Weineck sein Debüt in der ersten Mannschaft und erntete für seine Leistung von seinen Mannschaftskameraden anschließend Lob. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht, auch wenn sein Gegner noch eine Nummer zu groß für ihn war“, lobte Ralph Benning das Talent. Bereits am nächsten Spieltag bietet sich für den WTV die Chance, im Abstiegskampf einen wichtigen Erfolg zu schaffen. Gegner ist die unmittelbar vor den Weselern platzierte SG Suderwich. „Wir haben nicht mehr viele Möglichkeiten zu punkten. Die müssen wir unbedingt nutzen“, sagte Abteilungsleiter Mathias Frensch.

„Es fehlte der Biss“

In der Landesliga erlebte GW Flüren eine unangenehme Überraschung. Beim Vierten TTC BW Krefeld verlor der Spitzenreiter mit 4:9, was zur Folge hatte, dass er die Tabellenführung an die TTVg WRW Kleve abgeben musste. „Uns fehlte gerade in den knappen Partien der Biss“, sagte Spieler Gerd Joschko. Die Punkte für GW Flüren holten Wolfgang Gerth, Jörg Löbe, Wolfgang Gerth/Jadranko Roso und Torsten Lantermann/Gerd Joschko.

Erst Anfang April geht es jetzt für die Grün-Weißen weiter. Dann kommt es zum Duell mit dem ASV Einigkeit Süchteln III. „Ich hoffe, dass wir nach der Osterpause wieder schnell unseren Rhythmus finden. Denn das ist häufig unser großes Problem“, meinte Wolfgang Gerth.

Ob GW Flüren sich die Meisterschaft oder Platz zwei noch sichern kann, wird sich voraussichtlich erst im direkten Aufeinandertreffen mit dem derzeit Drittplatzierten PSV Kamp-Lintfort entscheiden. „In den anderen Spielen sollten wir eigentlich keine Punkte mehr abgeben“, sagte Gerth.

(RP)
Mehr von RP ONLINE