Reiten: Turnier beim RV Obrighoven

Reiten : Das Kostümspringen beim RV Obrighoven ist wieder ein großer Erfolg

Der RV Voerde gewinnt den sehr gut besuchten Wettbewerb in der Halle auf der Anlage Hohe Mark mit dem Thema „König der Löwen“. Die Teilnehmer begeistern die Zuschauer wieder mit ihrem Einfallsreichtum.

Strahlender Sonnenschein und Temperaturen weit über der 20-Grad-Marke: Das Herbstturnier, das der Reitverein Sankt Hubertus Obrighoven am Wochenende ausrichtete, versetzte Teilnehmer und Zuschauer in den Sommer zurück. Der einzige Unterschied zum Sommerturnier vor einigen Monaten: Die Prüfungen fanden nicht unter freiem Himmel, sondern in der Hallte statt. „Wir planen die Turniere weit im Voraus. Mit solch einem Wetter kann man Mitte Oktober ja nicht rechnen“, begründete der RVO-Vorsitzende Hans-Peter Abeck, warum nicht draußen geritten wurde.

Er wollte sich aber nicht darüber ärgern, dass man trotz bester Wetterbedingungen unters Dach musste. Im Gegenteil: „Es ist doch für alle Beteiligten schöner, als wenn es regnet.“ Das Ein- und Ausreiten fand schließlich auch im Freien auf der Anlage Hohe Mark statt. Eine kurzfristige Verlegung der Prüfungen von der Halle auf die Außenplätze kam jedoch nicht infrage. Es war schließlich ein Hallenturnier ausgeschrieben. Trotz der unerwarteten Wetterumstände stimmte das Nennungsergebnis. Zu den 692 Voranmeldungen kamen noch einmal knapp 30 Nachmeldungen hinzu. „Ob das Wetter Zuschauer abgehalten hat, ist schwer zu sagen“, sagte Hans-Peter Abeck.

Beim Kostümspringen, das traditionell den Höhepunkt des Turnier-Wochenendes darstellt, war die Halle am Samstagabend jedenfalls sehr gut besucht. Und die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. 27 Reiter gingen mit teilweise 30-köpfigen Gruppen an den Start. Und die hatten sich einmal mehr sehenswerte Choreographien ausgedacht. Das beste Paket schnürte die Gruppe um Louise Drozdek vom Reiterverein Voerde, die unter dem Motto „König der Löwen“ antrat. Für den Löwen kam dabei natürlich nur einer in Frage: Vierbeiner Calisto, der vorher aufwendig angemalt wurde. „Das macht den Tieren aber nichts“, sagte der RVO-Vorsitzende.

Der Ausrichter RV Obrighoven war beim Kostüm-Wettbewerb mit drei Mannschaften vertreten. Elisa Abeck und ihre Gruppe liefen als Hyänen in die Halle ein. Zum Großteil zumindest. Ein Raubtier kam mit dem Seilzug vom Dach hinunter. „Das war schon sehr beeindruckend. Da steckt viel Arbeit hinter“, sagte Hans-Peter Abeck.

Nicht nur der Sonderwettbewerb am Samstagabend, sondern auch die zahlreichen Spring- und Dressurprüfungen wurden gewohnt gut angenommen. Elisa Abeck (RVO) entschied die Stilspringprüfung der Klasse L für sich und ließ ihre Vereinskollegin Nadja Schulte hinter sich. Die Springpferdeprüfung der gleichen Klasse gewann Carolin Zell (RV Jagdfalke Brünen). In der Dressur der Klasse L* triumphierte Lina Müller, die ebenfalls für den Ausrichter an den Start ging.

(fp)
Mehr von RP ONLINE