Lokalsport: Reddmann zurück zum SV Ringenberg

Lokalsport : Reddmann zurück zum SV Ringenberg

Fußball-Kreisliga B: Der Coach des Hamminkelner SV II löst beim Spitzenreiter SVR nach dieser Saison Christian Böing als Trainer ab. Dennis Reddmann kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück. Er begann seine Laufbahn beim SV Ringenberg.

Der Schritt lag praktisch auf der Hand. Beim SV Ringenberg lernte Dennis Reddmann das Fußball-Einmaleins. Dort verbrachte er auch bis auf eine Saison seine Zeit als aktiver Spieler im Seniorenbereich. Seine ersten Meriten als Trainer verdiente er sich dann beim Nachbarn Hamminkelner SV - als Coach der dritten Mannschaft und der Reserve. Im Sommer 2018 wird der 35-Jährige beim SV Ringenberg jetzt Nachfolger von Christian Böing, den es wie Dennis Reddmann ebenfalls zu seinem Heimatverein zieht. Böing übernimmt den SV Haldern. "Meine Wurzeln liegen beim SV Ringenberg", sagt Reddmann. So hatte der SVR-Vorsitzende Klaus van der Sande leichtes Spiel, den verlorenen Sohn zurück nach Ringenberg zu locken.

Zumal Dennis Reddmann wenige Tage vor der ersten Kontaktaufnahme dem HSV-Vorstand mitgeteilt hatte, dass er die Zusammenarbeit nicht über das Saisonende fortsetzen möchte. "Nach fünf Jahren ist ein bisschen die Luft raus", sagt der Coach des Hamminkelner SV II. Den Zeitraum hat er im Sommer 2018 hinter sich, größtenteils in der Kreisliga B, aber für eine Spielzeit auch im Kreis-Oberhaus. Der Schritt, das Traineramt beim HSV zum Ende der Spielzeit niederzulegen, war nicht einfach. Reddmann: "Es ist mir schwer gefallen, zu sagen, dass es Zeit wird zu gehen."

Doch der Anruf von Klaus van der Sande ließ erst keine große Wehmut aufkommen. "Nach zwei Gesprächen war alles klar", sagt Dennis Reddmann, dessen Nachname beim SVR einen guten Klang hat. Schließlich haben sein Vater Günther sowie die Onkel Dieter und Harald bereits für den SV Ringenberg gekickt. "Sein Name stand von Anfang an ganz oben auf der Liste", sagt Klaus van der Sande. Er habe immer beobachtet, wie sich Dennis Reddmann bei der HSV-Reserve schlägt. "Durchgängig mit Erfolg", so der SVR-Boss.

Einen Erfolgsweg hat auch der scheidende Christian Böing mit dem SV Ringenberg eingeschlagen. Die Mannschaft führt die Gruppe zwei der Kreisliga B mit vier Punkten Vorsprung vor dem Tabellendritten an und besitzt in zwei Nachholspielen noch die Möglichkeit, sich weiter abzusetzen. Klaus van der Sande fällt es aber noch schwer, den Aufstieg als konkretes Ziel auszugeben. "Denn in der vergangenen Saison waren wir nach der Hinrunde Zweiter", sagt der Vorsitzende. Am Ende reichte es nur zu Platz vier. "Hoffentlich hat der SV Ringenberg nicht wieder so viel Verletzungspech wie in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit", sagt Reddmann.

Er wird bei seiner Arbeit in der kommenden Saison vom derzeitigen Ringenberger Co-Trainer Tobias Neuhaus unterstützt. Der Vertrag von Dennis Reddmann läuft erst einmal nur ein Jahr. "Aber wir sind immer daran interessiert, dass es eine langfristige Zusammenarbeit gibt", sagt Klaus van der Sande. Zunächst sollten sich jedoch beide Seiten erst einmal kennenlernen.

Am 4. März tritt Dennis Reddmann mit dem Hamminkelner SV II in der Kreisliga B bei seinem künftigen Team an. In Hamminkeln hatte der SVR mit 2:1 gewonnen. "Ich bin froh, dass dieses Spiel schon so früh und nicht erst am Ende der Saison stattfindet", sagt Reddmann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE