1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Raschid: "Keine Garantie für Auswärtssieg"

Raschid: "Keine Garantie für Auswärtssieg"

Mit Niederlagen könne er gut umgehen, sagt Franz Raschid, Trainer des Fußball-Landesligisten PSV Wesel. "Wenn der Gegner besser war und wir alles dafür getan haben, um die Niederlage abzuwenden, bin ich der Letzte, der dann enttäuscht ist", meint der Coach. Beide Kriterien waren nach seiner Auffassung beim jüngsten 2:4 gegen den SV Adler Osterfeld aber nicht erfüllt.

"Das war keine starke Mannschaft und wir haben uns trotzdem einfach vorführen lassen. Es war wirklich deprimierend", ärgert sich Raschid auch eine Woche nach der zweiten Heimniederlage in Folge noch über das Auftreten seiner Schützlinge. Und er warnt davor, sich zu sehr darauf zu verlassen, dass der Neuling nun ja wieder auf des Gegners Platz antreten dürfe, wo es zuletzt mit drei Siegen hintereinander wie am Schnürchen klappte. "Es gibt keine Garantie, dass wir jedes Auswärtsspiel gewinnen", stellt Raschid klar.

Gegner ist Vorletzter

Auch nicht dadurch, dass die morgige Begegnung beim Duisburger SV 1900 auf den ersten Blick nach einer lösbaren Aufgabe aussieht. Denn der Gastgeber steht derzeit mit nur sechs Punkten auf der Habenseite auf dem vorletzten Tabellenplatz. "Das heißt überhaupt nichts. Wir müssen uns wieder voll auf die Sache konzentrieren und mit der richtigen Einstellung in das Spiel gehen", fordert der PSV-Trainer.

In der Vorbereitung auf die Partie in Duisburg lief längst nicht alles rund. Denn im Training standen aus den unterschiedlichsten Gründen gleich mehrere Akteure nicht zur Verfügung. Und auch morgen kann Raschid nicht aus dem Vollen schöpfen. Angreifer Dennis Kiewitz muss wegen einer Knieverletzung weiterhin auf einen Einsatz verzichten. Timur Sürek weilt aus persönlichen Gründen zurzeit in der Türkei. Und Ersatztorhüter Philipp Grunewald plagt sich mit einer Wadenverletzung.

(RP)