Lokalsport: PSV Wesel verpasst beim Schlusslicht einen deutlicheren Sieg

Lokalsport : PSV Wesel verpasst beim Schlusslicht einen deutlicheren Sieg

Der Fußball-Landesligist übertrifft sich beim 5:3 beim SV Schwafheim im Auslassen bester Chancen. Das Team rückt auf Platz neun vor.

Nun ist es auch amtlich: Der PSV Wesel kann nicht mehr aus der Fußball-Landesliga absteigen. Durch den 5:3 (3:1)-Erfolg beim abgeschlagenen Schlusslicht SV Schwafheim ist er dazu seinem Ziel, am Ende einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen, wieder näher gekommen. Der PSV rückte auf Rang neun vor, weil Konkurrent Duisburg 1900 mit 1:5 beim SV Hönnepel-Niedermörmter verlor.

Mit der Laune von Trainer Björn Assfelder war es nach dem Sieg in Moers dennoch nicht zum Besten bestellt. Grund dafür war die klägliche Chancenverwertung seines Teams. "Die Art und Weise, wie wir die Dinger vergeben haben, kann ich nicht akzeptieren. So einen Gegner muss man dann auch einfach mal abschießen. Wir hätten hier richtig etwas für unser Torverhältnis tun können", sagte er.

Heftige Regenfälle hatten dem Schwafheimer Ascheplatz mächtig zugesetzt. Beide Trainer verständigten sich mit dem Referee trotzdem darauf, die Partie auszutragen. "Wir hatten keine Lust, uns vielleicht das Pfingstwochenende zu versauen oder noch einmal unter der Woche spielen zu müssen", sagte Assfelder.

Seine Schützlinge benötigten ein wenig Anlaufzeit, um sich mit den Verhältnissen zurechtzufinden. So konnte Danilo Gazija (4.) den Gastgeber schnell in Front bringen, ehe der PSV schließlich besser ins Spiel fand. Stephan Sanders (17.) gelang mit einem feinen Schlenzer vom Strafraumeck der Ausgleich. Auch an den nächsten Treffern von Christopher Abel (22.) und Eray Tuncel (24.) war Stephan Sanders, der einmal mehr seine Offensivqualitäten unter Beweis stellte, beteiligt.

Nachdem der PSV schon vor der Pause einige gute Gelegenheiten ausgelassen hatte, wurde es nach dem Wechsel noch schlimmer. Immer wieder übertrafen sich die Weseler im Auslassen riesiger Chancen. So konnte Lars Dickmann (61.) noch einmal für Schwafheim verkürzen (61.), ehe Christopher Abel (75.) endlich das vierte Gästetor gelang. Fast im Gegenzug traf Stefan Schindler (77.) für die Moerser zum 3:4. Aber Oliver Vos (80.) sorgte mit seinem Treffer zügig dafür, dass es nicht noch einmal spannend wurde. Bitter verlief der Nachmittag für PSV-Akteur Nico Giese, der erneut mit dem zuletzt lädierten Sprunggelenk umknickte und nach 34 Minuten ausgewechselt werden musste.

PSV Wesel: Kaiser - Vos, Weinkath, Sanders, Sengbusch, Sadek (46. Eisenstein), N. Giese (34. Begic), Meis, Abel, Staude, Tuncel.

(tik)
Mehr von RP ONLINE