Lokalsport: PSV Wesel und SV Brünen im Pokal eine Runde weiter

Lokalsport : PSV Wesel und SV Brünen im Pokal eine Runde weiter

PSV erfüllt Pflicht mit 3:2-Sieg. Brünen gewinnt 3:0. SV Bislich verliert 1:5. Anadolu Spor verpasst Überraschung knapp.

Souverän ist zwar anders, doch der PSV Wesel wurde seiner Favoritenrolle gerecht. In der zweiten Pokalrunde auf Kreisebene siegte der Fußball-Landesligist beim A-Ligisten GW Vardingholt mit 3:2 (0:2). Nach einer Standardsituation klärte Oliver Vos in letzter Sekunde auf der Linie und bewahrte den PSV vor einer Verlängerung.

"Wir haben das Spiel dominiert", sagte Trainer Björn Assfelder, der Verteidiger Oliver Vos wieder im Angriff aufgeboten hatte. Dies zahlte sich aus. Vos markierte die 1:0-Führung (10.). Die beiden weiteren Tore wurden auch von Abwehrspielern erzielt. Sebastian Weinkath (31.) erhöhte auf 2:0. Johannes Bruns (61.) gelang das 3:1. Der Weseler Jona Sobotta hatte vier Minuten zuvor mit einem Eigentor für den Anschlusstreffer des Außenseiters gesorgt, der 120 Sekunden vor Schluss noch einmal verkürzte. "Wir haben gewonnen und kein Spieler hat sich verletzt. Also alles gut", so Assfelder.

A-Ligist SV Bislich verlor in der zweiten Runde die Heimpartie gegen den RSV Praest mit 1:5 (0:2). "Die Niederlage ist ein wenig zu hoch ausgefallen. Das Spiel hätte auch 4:6 ausgehen können", sagte der Bislicher Trainer Bernd Pagojus, dessen Team einige Chancen ausließ. Der Gegner war im Abschluss wesentlich effektiver. Nach den Treffern zum 0:3-Rückstand (17., 37., 55.) verkürzte Sebastian Giesen (73.). Praest traf noch in der 76. und 82. Minute.

Der SV Brünen hat seine Pokalaufgabe souverän gelöst. Mit 3:0 (2:0) setzte sich der A-Ligist beim klassentieferen GSV Suderwick durch. "Das haben die Jungs gut gemacht. Nur bei der Chancenverwertung war Luft nach oben", stellte Trainer Aycin Özbek fest. Bereits nach zwei Minuten sorgte Lukas Dames für die Führung. Nicolas Janzen (44.) legte das 2:0 nach. Der eingewechselte Jan-Eric Reismann (64.) sorgte mit seinem ersten Ballkontakt für den Endstand.

Wesel Anadolu Spor hat eine Pokal-Überraschung knapp verpasst. Der Spitzenreiter der Kreisliga C unterlag dem A-Ligisten DJK TuS Stenern erst in der Verlängerung mit 1:2 (1:1, 0:1). Als sich beide Teams schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt hatten, traf der Gast (118.) noch. Abdurrahman Aydin (15.) und Ahmet Aydin (41.) ließen zwei Riesenchancen ungenutzt. Das 0:1 (36.) egalisierte Ismail Hamzaoglu (76.). Nach der Winterpause wird Angelo Boxbücher (SV Menzelen) Wesel Anadolu Spor verstärken.

Der SV Vrasselt, der in der Bezirksliga nach acht Begegnungen ohne Sieg auf den Relegationsplatz abgerutscht ist, trat zur Pokal-Partie beim A-Ligisten SV Rees nicht an. Grund: Der SVV wollte sich ganz auf das wichtige Meisterschaftsspiel am Sonntag beim Vorletzten SC Buschhausen konzentrieren.

(R.P.)