PSV Wesel macht Aufstieg in Fußball-Landesliga der Frauen perfekt

Fußball : PSV-Frauen steigen in die Landesliga auf

Der Bezirksligist besiegt den Tabellenzweiten SV Bedburg-Hau mit 3:1. Der Landesligist SV Brünen verliert mit 0:3 gegen Borussia Bocholt II.

Die Situation spitzt sich weiter zu: Nach der 0:3 (0:3)-Niederlage gegen die Zweitvertretung von Borussia Bocholt bleibt der SV Brünen in der Fußball-Landesliga der Frauen auf einem Abstiegsplatz. Doch ungeachtet der vierten Niederlage in Folge sah Trainer Andre Dirks, der seit Februar in der sportlichen Verantwortung steht, viele gute Ansätze bei seiner Mannschaft.

Wir sind dieses Mal sehr gut aufgetreten und haben über weite Strecken richtig guten Fußball gespielt”, sagte Dirks, der allerdings mit ansehen musste, wie der Gastgeber, Tabellenzweiter und Favorit in dieser Partie, nach 23 Minuten mit der ersten Chance durch Marlene de Kleine zur Führung kam, die dann bis zum Seitenwechsel erst durch Weronika Rekus (31.), dann durch Melina Glouhtchev (34.) konsequent auf 3:0 ausgebaut wurde.

Nach der Pause allerdings dominierten die Gäste das Spiel und versäumten es, dem Spiel eine Wende zu geben. Laura van Berk, Julia Bosmann und auch Anna Terhardt ließen gute Chancen liegen. „Ich habe mich dennoch sehr über die Leistungssteigerung meiner Mannschaft gefreut”, sagte Dirks. „Wir haben noch vier Spiele. Wenn wir so weitermachen, haben wir große Chancen, die Klasse zu halten.”

Das Heimspiel von GW Lankern gegen den TSV Kaldenkirchen, ursprünglich für den vergangenen Sonntag angesetzt, war auf den Mittwoch vorverlegt worden, musste aber kurz nach dem Anpfiff wegen eines Unwetters abgebrochen werden. Neuer Spieltermin ist nun der kommende Freitag, 19.30 Uhr.

Die Fußballerinnen des PSV Wesel haben am Wochenende den Sprung von der Bezirks- in die Landesliga sehr souverän unter Dach und Fach gebracht. Mit 3:1 (2:0) gewann das Team von Trainer Taner Demir das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Bedburg-Hau und schüttelte damit auch den letzten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg ab. „Ich bin megastolz auf die Mädels”, sagte der PSV-Coach nach dem Abpfiff eines Spiels, in dem der Gegner lange Zeit Widerstand geleistet hatte.

Katja Menzel hatte den PSV Wesel schon vor dem Seitenwechsel mit zwei Treffern (11. und 36.) in Führung gebracht, doch erst ihr drittes Tor an diesem Tag (75.) sorgte für die Entscheidung, nachdem Bedburg-Hau zwischenzeitlich auf 1:2 (60.) verkürzen konnte und etliche gute Torchancen ausgelassen hatte. „Jetzt haben wir noch drei Begegnungen, in denen wir auch weiterhin ungeschlagen bleiben wollen”, sagte Taner Demir. „Aber natürlich werden wir die Situation auch ausgiebig genießen.”

(beck)
Mehr von RP ONLINE