Lokalsport: PSV Wesel II schafft den Sprung an die Spitze

Lokalsport : PSV Wesel II schafft den Sprung an die Spitze

Kreisliga B: Das Team gewinnt 8:4 bei Fortuna Millingen II. Hamminkelner SV bezwingt den VfR Mehrhoog mit 6:0.

BW Wertherbruch, Spitzenreiter der Gruppe eins der Fußball-Kreisliga B, verlor das Heimspiel gegen den Tabellendritten VfB Rheingold Emmerich knapp mit 1:2 (0:2). Der Gastgeber geriet bereits in der ersten Halbzeit mit 0:2 in Rückstand (26., 30.). Fabian Schweers gelang in der 66. Minute der Anschluss. Danach drängten der Titelanwärter auf den Ausgleich, Rouven Boland traf in der Schlussphase aber nur die Latte (85.). Der VfB verkürzte den Rückstand auf Wertherbruch durch den Sieg auf fünf Punkte.

Der Hamminkelner SV II mischt in der Gruppe 2 der Kreisliga B in weiter im Kampf um den Aufstieg mit. Die Mannschaft gewann das Heimspiel gegen den VfR Mehrhoog mit 6:0 (2:0), steht nun auf dem vierten Rang und liegt nur zwei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter PSV Wesel II zurück. Der VfR fiel durch die Niederlage vom dritten auf den fünften Rang zurück. "Das war viel zu wenig und ein ganz schlechtes Spiel von uns", sagte VfR-Coach Frank Terhorst. HSV-Trainer Dennis Reddmann war hingegen zufrieden: "Es war eine tolle Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg."

Seine Mannschaft ging in der 14. Minute durch Yannick Dera in Führung. Der Kicker aus der Bezirksliga-Mannschaft stellte auch den Endstand her (84.). Zudem trafen Jens Altmann (20.), Benedikt Bahrenberg (49.) und Torjäger Yannick Terweiden (60., 72.).

Der PSV Wesel II schaffte durch den 8:4 (2:4)-Erfolg beim Vorletzten Fortuna Millingen II den Sprung an die Tabellenspitze. Er hat jetzt aber eine Partie mehr ausgetragen als der punktgleiche SV Ringenberg, dessen Partie bei der DJK Hüthum abgesagt wurde. Die Weseler kamen gut ins Spiel und führten nach zehn Minuten durch zwei Treffer von Finn Kleinübbing mit 2:0. Sie verloren danach aber den Faden. Der Gastgeber drehte die Partie mit vier Toren innerhalb von 20 Minuten zum 4:2-Pausenstand. "Wir wussten selbst nicht ganz, was da los war. In dieser Phase haben wir katastrophal gespielt", sagte PSV-Trainer Stefan Terhorst, dessen Mannschaft sich nach dem Wechsel deutlich steigerte. Sven Nobes (55.), Finn Kleinübbing (61., 70.), Tim Görtzen (64.), Ruben Schlebes (69.) und Sebastian Görg (84.) sorgten für den Sieg.

BW Dingden II setzte sich gegen Viktoria Wesel knapp mit 1:0 (0:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Timo Ameling in der 76. Minute. Durch den Sieg verbesserte sich BWD II auf den zehnten Rang, die Viktoria ist nun Elfter.

(fp)