1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: PSV knackt die 70-Punkte-Marke bei der großen Meistersause

Fußball : PSV knackt die 70-Punkte-Marke bei der großen Meistersause

Der PSV Wesel gewinnt zum Saisonabschluss in der Fußball-Landesliga das Heimspiel gegen den Absteiger Borussia Bocholt mit 1:0. Der Meister wird bereits vor dem Anpfiff gebührend gefeiert.

Der PSV Wesel setzte gestern den Schlusspunkt hinter eine außergewöhnliche Saison. Der Meister der Fußball-Landesliga gewann das letzte Heimspiel gegen Borussia Bocholt mit 1:0 (0:0) und knackte damit noch die 70-Punkte-Marke. In der Rückrunde hat der PSV damit 39 von 45 möglichen Zählern geholt – eine beeindruckende Bilanz. Der PSV erfüllte mit dem Erfolg auch seine Pflicht gegenüber dem SV Straelen. Der schaffte durch den 5:1-Erfolg beim Mülheimer SV nämlich noch den Sprung auf den Relegationsplatz. Borussia Bocholt steht hingegen als dritter Absteiger fest. In einer zähen Begegnung sicherte Sebastian Eisenstein mit seinem Tor in der 75. Minute dem PSV Wesel den 23. Saisonsieg.

Beim Einlauf wurden die beiden Mannschaften von Nachwuchsspielern des PSV Wesel begleitet. Foto: Bosmann, Jürgen (bosm)

Die 90 Minuten auf dem Feld waren gestern aber ausnahmsweise nicht die Hauptattraktion am Molkereiweg. Die rund 500 Zuschauer waren vor allem gekommen, um die Meister-Mannschaft gebührend zu feiern. Dies taten sie vor und nach dem Spiel. Vor dem Anpfiff stellte die Jugend-Abteilung des PSV Wesel im Mittelkreis das Vereinslogo nach. "Das war eine ganz spontane Aktion. Wir haben das nicht einmal geübt", sagte Michael Lübcke vom Jugendvorstand.

Die Jugend-Abteilung hatte sich spontan zwei Aktionen zu Ehren des Meisters überlegt. Einige Jugendliche stellten im Mittelkreis das PSV-Logo dar. Spieler der A-Jugend zündeten bengalische Feuer. Und zwar unter der Aufsicht der Feuerwehr. Foto: Bosmann, Jürgen (bosm)

Die Mannschaften wurden beim Einlauf von Kindern aus dem E-Junioren-Team des PSV und vom Tambourcorps Lackhausen stimmungsvoll begleitet. PSV-Kapitän David Mittelstädt, Björn Assfelder, Co-Trainer Marcel Kirsch und Coach Roger Rütter trugen zusätzlich den eigenen Nachwuchs auf den Armen. Anschließend gab's noch lobende Worte von Ulrike Westkamp. Die Bürgermeisterin überreichte dem Meister zudem einen Esel, den die Jugend-Abteilung des PSV Wesel im vereinsgetreuen Grün und Weiß bemalen will. "Alle haben ihren Beitrag zu einem tollen Tag geleistet. Vor allem unsere Jugend-Abteilung hat sich ein großes Lob verdient", sagte PSV-Trainer Roger Rütter, der noch Neuzugänge sucht und fleißig am Kader für die neue Saison bastelt. Ein heißer Kandidat ist nach RP-Informationen Eray Tuncel vom 1. FC Bocholt.

PSV Wesel: Erhart - Michels, Vos, Assfelder, Sanders, Grimm, Ley, Mittelstädt, Eisenstein (81. Kirstein), Sengbusch (63. Abel), Güclü (46. Ecker).

(RP)