1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: PSV II: Kapitän Berghaus patzt beim 0:3

Fußball : PSV II: Kapitän Berghaus patzt beim 0:3

Dieses Experiment darf aus Sicht des Fußball-Bezirksligisten PSV Wesel II getrost als missglückt bezeichnet werden. Aufgrund der dünnen Personaldecke in der Defensive rückte gestern Kapitän Tobias Berghaus, der bislang in dieser Saison ausschließlich im Sturm agierte hatte, bei der 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen TuB Mussum auf die Position des Innenverteidigers.

Durch zwei haarsträubende Stellungsfehler in der zweiten und 61. Minute, die zum 0:1 und 0:2 führten, leitete Berghaus die zweite Niederlage in Folge ein. "Die Tore nehme ich voll auf meine Kappe", sagte der Kapitän selbstkritisch.

Trainer Aycin Özbek hatte den Angreifer in die Abwehr gestellt, weil Daniel Bruzinski in der vergangenen Woche kaum trainiert hatte. Außerdem hatte Berghaus in der A-Jugend als Libero einige Erfahrungen in der Defensivarbeit gesammelt hatte. "Wir wollten das einmal so ausprobieren. Aber das war die falsche Entscheidung", sagte Özbek, der mit seiner Mannschaft auf den neunten Rang abrutschte. Aus Sicht des PSV II kam erschwerend hinzu, dass Gästestürmer Nick Rottstegge einen Sahnetag erwischte. Er nutzte die Stellungsfehler von Berghaus, der jeweils einen langen Ball aus dem Mittelfeld unterschätze, zu den ersten beiden Mussumer Treffern.

Im Spiel nach vorne agierte der PSV II über die gesamten 90 Minuten völlig uninspiriert. In Hälfte eins kamen nur Florian Dallmann (21.) und Kevin Fondermann (27.) überhaupt einmal zum Abschluss. Nach dem Seitenwechsel vergab Tobias Berghaus (61.) die beste Chance des Gastgebers. "Wenn's schief läuft, dann auch richtig", kommentiert der Kapitän die Szene. In der Schlussphase stelle Rottstegge (88.) mit seinem dritten Tor den Endstand her. "Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen wir so einen Gegner schlagen", ärgerte sich Aycin Özbek.

PSV Wesel II: Esser - Talay, Berghaus, Möllenbeck, Janzen, Fondermann, Orkay Güclü (80. Schlüter), Orkan Güclü (60. Gashi), Dallmann, Kötter (67. Bruzinski), Klein-Hitpaß.

(RP)